So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mareen Honold.
Mareen Honold
Mareen Honold,
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2198
Erfahrung:  Vetretungstierarzt at Dr. Fenina & Burwieck
108489060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Mareen Honold ist jetzt online.

Hallo, Mein Kater 16 Jahre hatte gestern eine Narkose wegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Mein Kater 16 Jahre hatte gestern eine Narkose wegen einem CT. Seine eine Nasenhälfte Nasenhöhlen etc ist komplett dicht mit Schleim etc. Tumor konnte nicht festgestellt werden. Biopsie ist am laufen. Er hat seit gestern da er ja nüchtern bleiben musste nichts gefressen. Getrunken hat er bisher auch noch nichts obwohl er ein Vieltrinker ist. Ich muss ihm kortisontabletten geben, aber er nimmt keine Käseplaste und kein fressen zu dich. Katzenmilch beachtet er auch nicht. Durch die starke Verschleimung kann er auch nichts riechen denke ich. Was kann ich tun? Ist das normal das er nach der Narkose nichts frisst und trinkt auch wenn das schon 20 Stunden her war oder liegt das am mangelnden riechen. Ohne tabletteneinnahme mit Futter wird sonst kein Therapieform erreicht. Was kann ich tun?

Guten Tag lieber Fragesteller,

mein Name ist Frau Honold. Das sollten wir gut im Blick behalten, es kann zwar mal vorkommen, dass es länger dauert, bis man nach einer Narkose wieder Appetit hat, aber er sollte heute fressen, sonst muss er zum Tierarzt und braucht Infusionen. Sie können versuchen, ihn per Spritze zu füttern. Das geht gut mit einem Futter wie Rekonvales oder a/d oder Recovery, oder Sie pürieren Nassfutter zu einem dünnen Brei und ziehen es in eine Spritze aus. Sie können auch die Tablette mörsern und per Wasser mit der Spritze einflößen. Machen Sie das Futter auch leicht warm, dann riecht es etwas intensiver.

Kann ich sonst noch etwas für Sie tun?

Liebe Grüße,

Honold

Mareen Honold und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo Frau Honold, danke für ihre Aussagen. Ich war heute nochmal mit ihm in der Tierklinik bevor ich ihre Antwort erhalten habe. Sie hat das gleiche gesagt wie sie und die zeigte mir wie ich ihn mit dem Recovery und der Spritze Zwangsernähren kann. Nur noch eine Frage. Das Recovery hat 195g und ich habe ihm auf 2 x Zwangsaktion zwischen 70-80g verabreichen können. Ich hab dann erst mal aufgehört, da ich Angst hatte er kotzt alles wieder aus und wir würden am Anfang stehen. Die Tierärztin meinte, das er 1 Dose am Tag zu sich nehmen sollte. Meinen Sie wir können mit den 80 Gr für heute auch zufrieden sein für den 1. Tag nach der Narkose.
Das Problem ist allerdings nicht die Natkose, sondern das sehr n Riechorgan extrem verschleimt, vereitert etc. Ist, das er nichts riecht und somit nichts frisst.
Das gute ist, das er nach der Fressaktion angefangen hat wieder zu spritzen und das hm die Ärztin das kortisontabletten und Schmerzmittel in Form einer Spritze gegeben hat.
Nur soviel für sie als Hintergrundinformation.
Meine Frage war mit der Menge am Tag mit dem Recovery. Der Kater hat übrigens zwischen 6,7 und 6,9 kg… nicht dick sondern ein großer Kater ;-)
Danke ***** *****ür ihre Antwort
Herzliche Grüße
Günther Santner

Also wenn er nichts anderes frisst, dann sollte er schon die empfohlene Tagesmenge pro Tag bekommen, abe rich würde es auch auf mehrere Mahlzeiten über den Tag hinweg aufteilen.80 g ist aber schonmal besser als nichts, aber es sollte dann schon mehr werden, sonst wird er weiter abbauen, und das ist dem Heilungsprozess ja nicht förderlich.
Gut, dass die Kollegen das kortison erstmal gespritzt haben.
Sie könnten auch versuchen, mit ihm zu inhalieren (zBsp mit Salzwasser oder Pfefferminztee) oder ihm beim Duschen mit ins Badezimmer nehmen, damit der Wasserdampf etwas den Schleim verflüssigt.

Liebe Grüße und Gute Besserun für den Großen,

Honold