So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 10750
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): Ich musste heute morgen meine Katze einschläfern lassen. Sie hat bei der finalen Spritze gefaucht und gestrampelt. Dieses Bild lässt mich nicht mehr los. Ich hatte das Gefühl, dass sie alles mitbekommen hat.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Es tut mir sehr leid, dass Ihre Katze eingeschläfert werden musste.

Wieviel Spritzen hat sie bekommen ? In die Vene oder direkt ins Herz? Wiisen Sie welches Medikament?

Je mehr ich weiss, umso besser kann ich Ihnen helfen.

Beste Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sie musste ein CT machen, weil sie nichts mehr gefressen hat. Dafür wurde sie in Narkose gelegt. Während der Aufwachphase haben wir entschieden, dass es besser ist, wenn sie erlöst wird. Ich durfte sie nochmals sehen, Dabei hatte sie den Venenzugang noch. Dort hinein hat der Arzt dann das Medikament gespritzt. Sie hat zuerst nur etwas gezuckt und dann gefaucht und "sich gewehrt", Er hat sie dann aus dem Zimmer genommen (nur seeehr kurz) und ist kurz später wieder mit ihr zurückgekommen. Da war sie dann bereits gestorben.

Ich verstehe Ihren Kummer sehr gut, aber ich denke nicht, dass sie wirklich bewußt etwas mitbekommen hat, dazu war sie sicherlich im KOpf noch zu weit weg. Da das finale Mittel evtl etwas die Venen reizen kann, war es vermutlich eine reflexartige Reaktion, dass sie gezuckt und gefaucht hat- Schmerzen hat sie sicherlich nicht gehabt.

Es ist natürlich in einem so sensiblen Moment immer schrecklich für jeden Tierbesitzer, wenn das Tier noch eine Reaktion zeigt- aber ich bin ziemlich sicher, dass es ihr nicht bewußt wurde und sie keine Schmerzen gehabt hat.

Alle guten Wünsche für Sie!

Gern beantworte ich Ihnen weiter Fragen.

Konnte ich Ihnen ausreichend helfen?

Dann würde ich mich freuen, wenn Sie 3-5 Bewertungssterne anclicken wurden, damit ich bezahlt werde.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank ! Das macht es etwas einfacher ! Ihnen ein schönes Wochenende.

Sehr gern und alles Liebe !

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.