So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mareen Honold.
Mareen Honold
Mareen Honold,
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 1448
Erfahrung:  Vetretungstierarzt at Dr. Fenina & Burwieck
108489060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Mareen Honold ist jetzt online.

Meine Katze hat seit Februar eine verschleimte Kehle. Beim

Kundenfrage

Meine Katze hat seit Februar eine verschleimte Kehle. Beim Schnurren wird der Schleim ins Maul befördert, dort versucht sie ihn mit der Pfote zu erwischen. Antibiotica schlugen nicht an. Was tun?
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 18, weiblich, Hauskatze
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Sie leidet stark an Arthrose, bekommt deshalb tägl. Meloxidyl. Cortison-Gaben deshalb nicht möglich.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Katzen
Experte:  Mareen Honold hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag lieber Fragesteller,Mein Name ist Frau Honold und ich bin Tierärztin.
Wurde mal eine Probe von dem Schleim genommen und ins Labor geschickt?
Ein Antibiogram könnte zeigen, welches Antiobikum evtl. helfen könnte
Dazu Bisolvon als Schleimlöser.
Zur Diagnostik Röntgen Hals und / oder EndoskopieEvtl. kann Melosus für ein paar Tage abgesetzt werden und stattdessen Cortison in Tablettenform gegeben werdenHilft Ihnen dies weiter?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Honold, ich habe meine Katze in die Tierklinik gebracht, als das Problem anfing. Dort ist eine Endoskopie gemacht worden und im Labor Mykoplasma felis festgestellt worden. Danach 3 Wochen Antibiotica. Das Bakterium müsste danach tot gewesen sein, aber die Symptome gingen weiter. Auf Anraten einer Tierärztin habe ich Melosus eine Woche ausgesetzt und Cortison gegeben. Das hat gegen den Schleim durchaus geholfen, aber dafür konnte sie kaum mehr laufen. Daraufhin habe ich Cortison wieder abgesetzt, denn die Gelenkschmerzen sind vielleicht schlimmer. Haben Sie noch eine Idee? MfG S. Appuhn
Experte:  Mareen Honold hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo nochmal,

ich verstehe, da wurde schon einiges gemacht. Was hat das Röntgen der Lunge ergeben? Sitzt der Schleim nur in den oberen Atemwegen oder auch auf der Lunge?

Bekommt sie Schleimlöser? Haben Sie schon über Inhalieren nachgedacht?

Liebe Grüße,

Honold