So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 19218
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag! Yves Schott ist mein Name. Ich habe eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag! Yves Schott ist mein Name. Ich habe eine 12-jährige Katze, Goofy. Seit letzten Dienstag frisst er nicht mehr so gut. War bis jetzt zweimal bei meinem Tierarzt. Antibiotika und Entzündungshemmer haben kaum gewirkt, das Cortison hat nun angeschlagen. Anfang Dezember folgt nun das Ultraschall. Blutuntersuchung ergab, dass der Entzündungswert relativ hoch war, ansonsten aber alles gut, NIerenwerte an der oberen Grenze, aber gerade noch okay. Gestern hat mich der Tierarzt nun angerufen und meinte, am wahrscheinlichsten sei ein Lymphom und dass ich damit rechnen müsse, dass meine Katze nur noch wenige Monate zu leben hat. Wären Sie mit dieser Diagnose einverstanden? Danke für eine kurze Antwort.
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 12 Jahre alt, männlich, keine bestimmte Rasse.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Dass die Katze erst auf das Cortison reagiert hat und es ihr jetzt etwas besser geht. Und ich möchte gerne wissen, ob das Lymphom tatsächlich die wahrscheinlichste Ursache ist und wie schnell der Ultraschall durchgeführt werden sollte. Danke!

Hallo,

auf welchen Befund beruft sivch der Kollege,ohne Ultraschallbefund,Biopsie etc kann man dies nicht einfach so diagnostizieren,anhand ihrer Angabe kann man so im Moment keine genaue Diagnose stellen,hierzu benötigt man genauere befunde.Ein tumoröses geschehen kann möglich sein,ebenso aber auch eine Entzündung oder organisches Problem wurden auch die Schildrüsenwerte mit untersucht? welche medikamente erhält er im Moment? ist er jetzt wieder bei guten Allgemeinbefinden?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Geschätzte Frau Morasch, danke für Ihre Antwort. Das beruhigt mich etwas. Der Kollege beruft sich darauf, dass Antibiotika und Entzündungshemmer nicht angeschlagen haben, sondern erst das Cortison. Zudem zeigte die Katze zunächst Symptome wie Abgeschlagenheit und Fressunlust, deswegen stellte er diese Prognose. Mittlerweile geht es Goofy besser, er isst wieder mehr, wenn auch noch nicht so wie vorher, wir halten ihn derzeit noch drinnen. Bis gestern hat er 2x täglich 5 Cortisontropfen erhalten (Name des Medikaments weiss ich nicht), ab heute noch 2x 3 Tropfen. Ausserdem ein spezielles, gut magenverträgliches Tierfutter von Royal Canin. Das Nierenfutter Renal frisst er derzeit am besten. Schilddrüsenwerte wurden meines Wissens nicht untersucht, jedenfalls hat der Arzt diese nicht erwähnt. Was mir noch auffiel: nach jedem Mal Fressen ging die Katze sofort zum Trinknapf. Generell trinkt er ziemlich viel, habe ich den Eindruck. Vielleicht aber fällt mir das nur auf, weil er derzeit drinnen ist. Die Nierenwerte sind wie gesagt an der Grenze, aber nicht dramatisch. Ich kann Ihnen sonst noch die Urin- und Blutwerte schicken, wenn Sie mögen. Danke Ihnen!

Hallo,

Abgeschlagen heit etc tritt nahezu immer auf und ist KEIN Hinweis alleine auf ein tumoröses geschehen.Cortison auschleichend geben.Schildrüsenwerte und Blutzucker sollten überprüft werden und in jeden fall die Nierenwerte nach ca 4-6 wochen sind sie erneut an der oberen grenze könnte es sich auch um ein beginnendes Nierenproblem handeln,senden sie die laborwerte hier als sanhang dann sehe ich sie mir an

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Was meinen Sie dazu, dass erst das Cortison Besserung bewirkte, aber nicht die Antibiotika? Deswegen kam der Tierarzt ja auf die Sache mit dem Lymphom. Und die Nierenwerte sind laut dem Tierarzt nicht so dramatisch, dass sie der Grund für das Verhalten - eben Mattheit und Fressunlust - waren. Auch deswegen tippt er auf einen Tumor. Ich fand halt seine Aussage: "Wenn es ein Lymphom ist, dann hat Ihre Katze nur noch einige Monate zu leben", etwas heftig. Werte sende ich Ihnen im Anhang, besten Dank!

Hallo,

Cortison ist ein Entzündungshemmer und wirkt immer dann wenn eine Entzündung egal welcher Art im Körper vorhanden ist,auch bei einem tumorösen geschehen.Davon aber gleich auszugehen und eine solche Ausage zu treffen ist leider nicht sehr geschickt und für den patientenbesitzer auch ohne befund nicht zu rechtfertigen.Das Blutbild war in ordnung und daraus ergab sich auch ein Hinweis auf ein tumoröses geschehen,die Nierenwerte sind auch wirklich noch im Normbereich.Sie kann einfach einen leichten infekt gehabt haben ,etwas Ungenießbares gefressen haben oder auch haarballen im Magen gehabt haben,wie gesagt dies muss nicht ein tumoröses geschehen als ursache beinhalten.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Geschätzte Frau Morasch, danke ***** ***** für Ihre Ausführungen. Das sind wirklich deutlich positivere News als ich von meinem Tierarzt gehört habe. Wir werden die Katze nun via Ultraschall untersuchen lassen. Darf ich mich bei Fragen wieder bei Ihnen melden? Ihnen einen schönen Abend, herzlich, Yves Schott

Hallo,

ja sehr gerne,ich drücke die daumen und würde mich nun über eine positive bewertung durch Anklicken der sterne button und dadurch dann auch bezahlung für mich sehr freuen,vielen dank dafür vorab.

beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.