So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mareen Honold.
Mareen Honold
Mareen Honold,
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 258
Erfahrung:  Vetretungstierarzt at Dr. Fenina & Burwieck
108489060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Mareen Honold ist jetzt online.

Mein Hund hat vor zwei Wochen Erbrochen, danach Unwohlsein,

Kundenfrage

Mein Hund hat vor zwei Wochen Erbrochen, danach Unwohlsein, Ohnmacht, komplette Nahrungsverweigerung bis heute! Apathie, vermehrtes trinken und Urin, Haarausfall, Leberprobleme. Beim Röntgen Alufolie im Magen, Verdacht auf Schokolade und Lebertumor. Kann ich ihm noch helfen?
Gepostet: vor 10 Tagen.
Kategorie: Katzen
Experte:  Mareen Honold hat geantwortet vor 10 Tagen.

Guten Tag lieber Fragesteller,

mein Name ist Frau Honold und ich bin Tierärztin.

Tut mir leid zu hören, dass es dem Hund nicht gut geht - da kommt natürlich einiges zusammen.

Kommt eine Probe-OP für Sie in Frage?

Eventuell besteht die Möglichkeit, den Hund durch einen Klinikaufenthalt und i.v. Infusionan am Dauertropf soweit zu stabilisieren, um eine Probelaparotomie durchzuführen - in eienr Probe-Bauchhöhlen-OP kann eventuell die Alufolie entfernt werden und gleichzeitig überprüft werden, wie die Leber aussieht.

Was sagt irh Tierarzt bezüglich dieser Möglichkeit?

Alles Liebe und gute Besserung für Timmy,

Honold

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Danke für die schnelle Antwort. Für mich ist alles in Ordnung, was meinen Schatz noch retten kann. Der Kardiologe rät allerdings von einer Narkose ab, auf Grund seines akut schlechten Zustandes und einer Herzinsuffiziens. (Diese ist gut und stabil medikamentös eingestellt und nach Aussage des Arztes nicht lebensbedrohlich) Auch rät er von einer Biopsie ab; wenn es Krebs ist würde der Krebs sofort streuen und wenn nicht ändert das auch nichts am weiteren Behandlungsverlauf. Auffallend ist die schnelle und bisher unveränderte Verschlechterung seines vorher noch ungewöhnlich (für sein Alter) guten und fitten Zustandes. Am meisten Sorgen macht die komplette Nahrungsverweigerung, was die Medikamentengabe erschwert.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Kann gerne ausführlichen Kranken- /Behandlungs-verlauf und Blutwerte schicken. Oder Röntgenbilder
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Alufolie zerkleinert in Magen und Duodenum. Soll ich den Hund hungern lassen oder weiter versuchen ihn zu füttern? Da es ihm augenscheinlich danach schlechter geht. Da ich ihn nicht unnötig quälen will; welche Medikamente (bis auf Herz natürlich) soll ich ihm Ihres Erachtens geben? Oder raten Sie mir die stationäre Aufnahme (Infusion)? Habe kein großes Vertrauen in unsere Klinik. Nur Abzocke; eine Nacht 1.000,-€ und haben nichts festgestellt (außer schlechte Leberwerte, Röntgen und Ultraschall o.B.) und keine Medikamente empfohlen. Anfangsverdacht wegen der Ohnmacht (kein Krampfen) Wasserkopf, wurde nicht weiter untersucht.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wegen Alufolie gekochtes Sauerkraut verabreichen? Nur wenn wirklich erforderlich, will ihn nicht unnötig quälen. Hat schon einen Ärztemarathon hinter sich :-(
Experte:  Mareen Honold hat geantwortet vor 10 Tagen.

Hallo,

ja, ich habe jetzt natürlich nicht die ganzen Befunde gesehen und kenne den Fall plus Röntgen und Ultraschallbilder nicht - ich frage mich nur, ob evtl die Alufolie im Magen reizt und dazu führt, dass der Hund nicht mehr fressen mag?

Falls Sie Timmy ansonsten einschläfern müssten, wäre es doch sonst vielleicht besser, lieber noch die OP zu machen, und zu schauen, ob man was sieht, und falls nicht, ihn dann evtl direkt inder Narkose zu erlösen?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Gibt es keine Alternative zur OP, Sauerkraut vielleicht? OP nur um zu schauen?! Was raten Sie mir, soll ich ihn weiter animieren zu fressen? Was sagen Sie zu den genannten Symptomen? Worauf deuten die Symptome; Vergiftung oder Leber? Oder vielleicht noch etwas anderes z.B. Diabetes? Kann ich Diabetes im Blutbild erkennen?
Experte:  Mareen Honold hat geantwortet vor 9 Tagen.

Ok, dann würde ich zeitnah wegen der Alufolie nochmal nachröntgen lassen wegen der Alufolie, ob sich da was ändert. Falls es keine Alufolie ist, fällt mir sonst nur noch Vergifung dazu ein, falls da irgendein Metall im Magen Giftstoffe abgibt?

Es scheint ja schon alles untersucht worden zu sein. Falls der Ultraschallspezialist sagt, der Lebertumor würde noch mind 1 Jahr lang Lebenserwartung geben, dann passt das ja nicht zum Befinden des Hundes...

Mir fällt es hier wirklich schwer so ad hoc aus der Ferne ohne Laborwerte und Diagnostik eine zweite Meinung zu einem scheinbar recht komplizierten Fall zu geben. In der Klinik scheint ja schon sehr viel untersucht worden sein, manchmal muss man halt sehr lange testen udn untersuchen, bis man darauf kommt, was es sein könnte.

Bis dahin muss der Hund natürlich stabilisiert werden, mit Infusionen und Zwangsfütterung.
Ja, Diabetes kann man im Blut erkennen.

Mir fällt zu den Synptomen nur noch Morbus Addison ein, aber auch das müsste man evtl im Blutbild erkennen udn ich gehe davon aus, dass die Klinik das schon geprüft hat.

Experte:  Mareen Honold hat geantwortet vor 9 Tagen.

Wenn Sie mir einmal die Blutbefunde hier hochladen, kann ich drauf schauen, aber Diabetes würde man im Blutbild erkennen,ja, dann ist der Zuckerwert sehr erhöht