So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 18624
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, mein 14-jähriger Kater hatte eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, mein 14-jähriger Kater hatte im Oktober eine Mittelohrentzündung.Vorher hatte er wohl Milben im Ohr.Es wurde sehr akut mit Fieber und Ezerausfluss aus dem Ohr
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: behandelt wurde mit Confenia und anderen Antibiotika und Langzeitantibiotika.als es sich besserte, durgte er auch nachts wieder raus.Jedoch flammte es wieder auf.Wieder Antibiotika und dann begann die Schieghaltung des Kopfes und er hatte Gleichgewichtsstörungen u d fiel um.Dann Antibiotika und Cortison im tgl Wechsel
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Die Antibiotikagabe zog sich bis Mitte Dezember hin. Nun hängt der Kopf noch schief und er fällt immer mal um und ist wackelig. Was kann ich tun?? Hauskatze 14 Jahre alt

Hallo,

 

sehr wahrscheinlich wurde das trommelfell bereits verletzt und die Entzündung hat sich bis zum innenohr fortgesetzt.sie sollten ihn bitte umgehend in eienr Tierklinik vorstellen und eine genaue Untersuchung des Ohres durchführen lassen.zudem sollte ein Abstrich genommen werden um die genaue keimart zu bestimmen.wird das Ohr im Moment lokal behandelt,wenn ja mit welchen medikamenten?

 

Beste grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ein Abstrich wurde vom TA abgelehnt, man käme nicht ran,da es wohl hinter dem Trommelfell sitzt,nach Sicht ins Ohr hiess es,Trommelfell sei intakt.Lokal hatte ich bis November mit Pausen Mitex,allerdings hing der Kopf danach noch mehr,direkt nach Gabe.Daher vermutete ich auch eine Schädigung des Trommelfells.MRT wurde ngeraten,da ein Tumor drücken könne,aber dafür fehlt mir leider bedauerlicherweise das Geld(schwerstbehindert und berentet durch Krankheit)Der Haustierarzt riet zu einen Stiftungsarzt,der evtl die Kosten übernimnt.Dieser übernahm uns auch am 9.12.aber kein Röntgen und kein MRT und kein Abstrich.Er setzte AB und Cortison ab, dass sei nun so durch die Mittelohrentzündung und das Gehirn müsse sich drauf einstellen(auf die Koordinationsstörg).Nach 2 Tagen wurde das Ohr wieder heiß und erneut Antibiotika und Cortison,was ich zu Hause spritzte.Nachdem es dann nach AB Gabe zu starkem Juckreiz kam und Benny schrie, wurde alles abgesetzt.Die Nächte waren schlimm und ich vermutete Schmerzen,was der Arzt verneinte.Nun bekommt er nachts Metacam und es scheint ihm gut zu tun.Ich gebe hier nur weiter,was der Arzt sagte.Und ich bin verzweifelt.Beim 1.Beduch dieses Arztes diagnostizierte er ohne US eine Demenz.Dass kann ich aber nicht bestätigen Er kennt seine Plätze,nimmt Aufstiegshilfen dankend an,schmusst mit seinem Katzenkumpel,ist nachts sehr hyperaktiv(da er nachts eigentl Freigänger ist und nicht weiss, wohin mit seiner Energie)Da der andere Kater seit Oktober Diabetiker ist und gemessen und gespritzt werden muss und seine Futterzeiten gat,bedeutet dass seit Okt für mich max 2h Schlaf.Ich kann einfach nicht mehr und bin mit Benny ratlos.homöop.unterstütze ich ihn mit Pulsatilla Globuli
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Tel klappt derzeit leider nicht, da ich einen Virusinfekt und Laryngitis habe, das Sprechen ist kaum möglich....leider

Hallol,

 

leider ist hier viel schief gelaufen auf kosten des Tieres.sehr wahrscheinlich ist das trommelfelll verletzt.Ich würde in jeden fall raten ihn erneut in einer Tierklinik vorzustellen,es muss in jeden fall ein Abstrich genommen werden.Er hat sicher schmerzen und eine aufsteigende Entzündung(Richtung Gehirn).Die gabe von schmerzmittel ist sicher sinnvoll aber alleine nicht ausreichend als Therapie,eventuell muss man hier operativ vorgehen.Pulsatilla können sie geben reicht aber auch nicht aus,als homöopathisches schmmerzmittelk kann man noch traumeel 2-3xtgl eine halbe tablette geben.Ebenso Hypericum D6,arnika D6 und schüsslersalze nur 1,2 und 3 sowie silicea d12 je 3xtgl 2-3 globuli

 

Beste Grüße und alles Gute

 

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen lieben Dank für Ihre ausführliche Antwort und Rat. Ich werde Benny in einer Kleintierklinik vorstellen und nach vielem Lesen und auch Ihrer Antwort denke ich auch,dass viel schief lief. Ein Abstrich wäre schon wichtig gewesen, als der Eiter aus dem Ohr lief. Danke auch für Ihren homöop.Rat . Ich wünsche von Herzen das Beste für das neue Jahr.
Alles Gute. Mit herzl.Grüßen Heike Müller

Hallo,

 

bitte sehr gerne und ich drücke die daumen das benny geholfen werden kann

 

bete Grüße und alles Gute

 

über eine positive bewertung durch Anklicken des entsprechenden button würde ich mich sehr freuen,vielen dank dafür vorab

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.