So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 8498
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Tag – Unser Kater (3 Jahre alt) hatte vor 6 Monaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag – Unser Kater (3 Jahre alt) hatte vor 6 Monaten eine Femurkopfresektion. Operation gut verlaufen, jedoch immer noch starkes hinken. Im August nach Rücksprache mit Arzt wurde Gabaliquid verschrieben um einen möglichen Phantomschmerz auszuschalten und zusätzlich Metacam für 10 Tage. Sobald Metacam abgesetzt wurde, trat das Hinken wieder auf. Nach Nachuntersuchung wurde eine Kniescheiben Luxation festgestellt. Operation noch nicht empfohlen, zuerst Fokus auf Muskelaufbau um das ganze Bein zu stabilisieren (in der Hoffnung und Absicht, dass dies eine OP überflüssig macht). Das Gabaliquid nach der Femurkopfresektion hat allerdings zu starker Müdigkeit und Bewegungsunlust geführt – ich glaube damit haben wir sicher zwei/drei Monate Muskelaufbau verpasst.
Frage: Damit Muskelaufbau stattfindet, müssen wir die Schmerzen der Kniescheiben Luxation ausschalten. Muskelaufbau findet jedoch nicht in nur 10 Tagen statt. Metacam jedoch ist auf längere Sicht nicht gut für die Nieren. Was tun? Metacam für 10 Tage, dann zwei Wochen Pause, dann wieder eine Kur, dann wieder Pause, etc.? Dosis reduzieren, dafür aber über längere Zeit? Metacam nur jeden zweiten oder dritten Tag? Oder Alternativmedikamente mit weniger Nebenwirkungen?

Hallo,

ich würde raten, ihm längerfristig Novalgintropfen (selten Nebenwirkungen) zugeben: 1 Tropfen pro Kilo 2-3 mal täglich und zusätzlich CBD Öl (z.B.:https://bio-cbd.de/cbd-oel-fuer-tiere/) , dies hat eine sehr gute schmerzlindernde Wirkung, steigert zudem das Wohlbefinden und hat i.d.R keine Nebenwirkungen, wenn Sie die Dosis langsam steigern. In seltenen Fällen kann es anfangs zu weicherem Kot führen, deshalb immer mit einer geringen Dosis beginnen: 1 Tropfen pro Tag.

Diese Therapie würde ich erstmal 3 Wochen durchführen, dann Novalgin reduzieren, das CBD Öl aber weiter geben.

Beste GRüße

HabenSie noch weitere Fragen?

Istalles zur Zufriedenheit geklärt, bitte ich um eine positiveBewertung (dazu bitte 3-5Bewertungs-Sterneanclicken)

Dankeim Voraus

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ortdurch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.