So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 18383
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, bei meinem Kater (ca. 13-14 Jahre) wurden heute

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, bei meinem Kater (ca. 13-14 Jahre) wurden heute im Darm Lymphome festgestellt. Die Lymphknoten sind auch betroffen. Chemo werde ich auf keinen Fall machen lassen da ich ihm nicht quälen will. Mir wurde noch die Option von Cotison genannt. Wie ist die Erwartung damit bzw macht das Sinn? Danke, ***** *****
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 13- 14 Jahre. Männlich- kastriert. Schwarze Hauskatze
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Die Katze frisst momentan normal und ihm dürfte es gut gehen.

Hallo,

 

die Erfahrungen sind recht gut und es macht daher durchaus sinn,es ist das Mittel der Wahl,wenn keine Chemo durchgeführt werden soll.Wovon ich persönlich auch abraten würde da die nebenwirkungen oft sehr stark sind,die Tiere dies nicht verstehen und zum teil sehr darunter leiden,abgesehen von den Kosten,die Lebenserwartung häufig auch "nur" sich um einige Monate verlängert,die lEBENSQUALITÄT JEDOCH OFT NICHT SEHR GUT IST AUF GRUND DER cHEMO:cORTISON WIRKT ENTZÜNDUNGSHEMMEND UND KANN dadurch die Symptome des tumorösen Geschehens oft etwas abschwächen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo, vielen Dank für die Antwort. Wie sieht es mit der Lebenserwartung aus bzw kann man sagen ob die Tumore Schmerzen verursachen?
Hier wäre noch der Befund zu dem heutigem Ultraschall - ev hilft ihnen dieser auch weiter:
BEFUND: Leber: ggr. vergrößert, homogenes Parenchym ggr. echoreich verdichtet, vereinzelt echoarme Areale bis 8 mm Größe darstellbar, Gallenblase mittelgroß, echofreier Inhalt, Wand obB Magen: leer, prominente Lamina submukosa Darmtrakt: Jejunumwand bis 2,8 mm breit mit prominenter Lamina mukosa und submukosa, generell aber erhaltener Schichtung, zumindest ein Abschnitt des Jejunums weist allerdings eine mittelgradige, ggr. unregelmäßige Wandverbreiterung bis 4,3 mm auf, die Wand stellt sich stark hypoechogen mit mgr.-hgr. verwaschener Wandschichtung dar, das zugehörige Gekröse ist deutlich echoreich verdichtet, Colon kotgefüllt, Wand obB Pankreas: homogenes Parenchym, mittlere Echogenität, angrenzendes Gewebe unauffällig Milz: homogenes Parenchym mittlerer Echogenität, ggr. vergrößert (bis 10,5 mm breit) und ggr. geschwollen Nieren: bds. ggr. verwaschene Rindenmarkgrenze, Nierenrinde bds. ggr. echoreich verdichtet Harnblase: mgr. gefüllt, echofreier Inhalt, Wand obB Lymphknoten: direkt dem veränderten Darmabschnitt benachbart mehrere rundlich-knotig deformierte, ggr. heterogene, stark hypoechogene Lymphknoten bis 12 mm Breite und 22 mm Länge nachweisbar, ansonsten derzeit keine Veränderungen/Vergrößerungen nachweisbar
BEFUNDINTERPRETATION
Die Veränderungen der Leber interpretiere ich als degenerativ und regenerativ (VD fettige vs. nicht fettige Degeneration, noduläre Hyperplasien). Bezüglich der echoarmen Areale müssen differentialdiagnostisch neoplastische Prozesse in Betracht gezogen werden (VD Hepatome, DD andere prim./sek. Neoplasien). Der Magen zeigt diskrete Zeichen einer Entzündung (VD chron. Gastritis). Der Dünndarm stellt sich generell diskret verbreitert dar, was für das Vorliegen einer chronisch-entzündlichen Erkrankung im Sinne einer "IBD" (Inflammatory bowel disease) spricht. Der stärker veränderte Dünndarmabschnitt sowie benachbarte Lymphknoten sind allerdings hochverdächtig für das Vorliegen neoplastischer Prozesse (VD malignes Lymphom). Eine genaue Diagnose ist schließlich nur mittels histopathologischer Untersuchung möglich. Für die Vergrößerung der Milz kommen sowohl hyperplastische, entzündliche (Splenitis - immunmediiert vs. infektiös) Prozesse sowie eine extramedulläre Blutbildung in Frage wie auch - vor allem in Anbetracht der Darm- und Lymphknotenbefunde - neoplastische Prozesse. Die Nieren weisen diskrete Zeichen einer Degeneration auf (VD Nephrose).
Danke, LG

Hallo,

 

eine genaue Diagnose bzgl Lymphom kann nur über eine histologische Untersuchung gestellt werden,daher ist es zwar sehr wahrscheinlich,daß es sich um ein tumoröses Geschehen handelt jedoch nicht nachgewiesen,ich würde hier in jeden Fall Cortison empfehlen und die Gabe von Vitamin B-Komplex,welches die resorbtion der Nährstoffe aus dem darm unterstützt, und Appetit anregend wirkt .Über die Lebenserwartung läßt sich leider keine genaue Prognose abgeben,ich bitte um Verständnis,da dies individuell sehr variert und auch von dem Fortschreiten des tumorösen geschehens abhängt,von ein paar Monaten bis zu 1-2 Jahren maximal(sehr optimistisch geschätzt).Ich drücke die Daumen

 

 

beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo,
vielen Dank für die Informationen. Dann bedanke ich mich recht herzlich für ihre Unterstützung bzw. ihre Meinung dazu. Habe heute auch noch bei meiner Tierärtzin einen Termin und weiß auf jeden Fall einmal Bescheid bzw habe ich jetzt eine zweite Meinung dazu.
Dankeschön
LG Karin

Hallo,

 

bitte sehr gerne,ich würde mich nun über eine positive Bewertung durch Anklicken des entsprechenden Buttons und dadurch dann auch erst Bezahlung für mich sehr freuen,vielen dank dafür vorab.Für weitere fragen stehe ich dann gerne hierunter ohne weitere Kosten für sie,zur Verfügung.Ich drücke die Daumen

 

Beste Grüße und alles Gute

 

corina Morasch