So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 8490
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein Kater, 10 Jahre alt, kastriert kam vor 2,5 Wochen

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Kater, 10 Jahre alt, kastriert kam vor 2,5 Wochen humpelt nach Hause. Betrifft das rechte Hinterbein (Oberschenkel). War dann in der Tierklinik, liess sich gut untersuchen. Die Röntgenaufnahme vom Bein war o. B. Behandlung mit Antibiotika und Metacam für 5 Tage. Nach 2 Tagen verstärkten sich die Schmerzen, somit nochmal Besuch in der Tierklinik. Becken und Wirbelsäule wurde geröntgt, ebenfalls ohne Befund. Reflexe wurden auch geprüft, war o. B., Fieber auch keins. Nach 10 Tagen mit Schonung nun doch deutliche Besserung, so dass er für 2 bis 3 Std. raus (kaum noch gehumpelt). Jetzt vor 2 Tagen kam er wieder stark humpelt und mit Schmerzen nach Hause. Wieder so wie am Anfang ein wenig fressen und trinken geht. Er mag nicht auftreten, dann schreit er. Meine Vermutung ist eine Stauchung, die mich nicht wirklich ausgeheilt ist. Möchte ihm einen weiteren Gang in die Tierklinik gerne ersparen. Wie lange kann so was dauern? Danke!

Hallo,

ich vermute am ehesten eine Bänderzerrung oder einen Mukelfaseranriss, beides kann man im Röntgen nicht sehen.

Bis zur endgültigen Heilung dauert es leider dann mind. 6 Wochen, in denen er auch drinnen bleiben müsste, sonst kann eine solche Verletzung leider nicht dauerhaft heilen und es würde die Gefahr einer chronischen Veränderung bestehen.

Draußen vergisst er vermutlich die Schmerzen, läuft und springt und dann kann es leider nicht zusammenheilen und er hat wieder starke Schmerzen.

Ich würde ihm rein pflanzlich in den nächsten Wochen Traumeltabletten aus der Apotheke gegen Schmerzen und Entzündungen im Bewegungspperat geben: 3mal täglch 1/2 bis 1ne Tablette aufgelöst zum Futter (schmecken neutral)

Alles Gute!

HabenSie noch weitere Fragen?

Istalles zur Zufriedenheit geklärt, bitte ich um eine positiveBewertung (dazu bitte 3-5 Bewertungs-Sterne anclicken)

Dankeim Voraus

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ortdurch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
OK, danke. Das ist für mich einleuchtend. Dann werde ich das so machen. Traumeel habe ich zu Hause. Danke

Sehr gern und baldige Besserung !

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Das, was mir aber noch Sorgen, er geht nicht aufs Katzenklo, um keinen einzigen Schritt zu gehen. Wahrscheinlich dann doch besser, es direkt neben ihm abzustellen?

Hallo,

ja ich würde es direkt neben ihn stellen und wenn erforderlich, ihn auch reinheben.

Alles GUte!