So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 18056
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo! Unsere Katze (4 Jahre alt) hat sich am rechten

Kundenfrage

Hallo! Unsere Katze (4 Jahre alt) hat sich am rechten Hinterfuss die Bänder stark überdehnt. Wie es passiert ist, wissen wir nicht, aber anfangs hat sie das Bein gar nicht belastet und hochgezogen. Waren bei zwei Tierärzten. Sie wurde geröntgt und ein Verband angelegt, den sie noch in derselben Nacht runtergezerrt hatte. Der erste Tierarzt meinte ,2 Wochen Käfigruhe, dann noch einige Wochen Stubenarrest. Das einsperren in den Käfig daheim ging gar nicht, sie ist total ausgeflippt. Einen Tag später geht sie wieder völlig normal, scheinbar hat sie auch keine Schmerzen. Solange sie keine falsche Bewegung macht, ist das Bein stabil, weil die Bänder innen betroffen sind. Sie bekommt Traumeel. Der erste Tierarzt empfiehlt eine stationäre Aufnahme für 2 Wochen, um das Bein ruhigzustellen, der zweite Tierarzt meint, da sie sehr gut geht, reichen ein paar Tage Hausarrest. Ich mache mir Sorgen, ob sie damit klarkommt, als Freigänger 2 Wochen in einen Käfig eingesperrt zu werden, möchte aber natürlich auch keine OP riskieren. Ich bin verunsichert, was hier die richtige Vorgehensweise ist. Was würden Sie raten? Vg, B Luidl
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

ehrlich gesagt hört sich dies nach einen Kreutbandriss an,dieser heilt leider meist konservativ nicht sondern ist nur operativ uzu beheben,egal wie lange sie die katze ruhig halten.die Folge ohne Operation ist dann eine arthrose welche mit zunehmenden alter sehr schmerzhaft ist,das Tier deutlich einschränkt und nur mit Schmerzmitteln vorübergehend zu behandeln ist welche dann aber irgendwann auch nicht mehr wirken.daher ist dies sehr ernst zu nehmen,die Katze sollte will man eine konservative behandlkung versuchen,wenn eventuell nur das Kreuzband angerissen ist,wäre dies ein versuch wert für mindestens 4 besser 6 wochen ruhig gehalten werden,dazu empfehlen ich einen Laufstall zu verwenden und diesen oben mit einem Netzt,Fliegengitter zu verschließen,das die LKatze auch wirklich dort verbleibt,auch wenn sie mesit 1-2 Tage dazu benötigen gewöhnen sich alle Tiere daran,ich würde sie NICHT deshalb in eine fremde Umgebung in eine praxis oder Tierklinik verbringen,heilt es nicht nach 4-6 Wochen ist eine Operation notwendig und auch dananch muss sie sich ca 4-6 Wochen entsprechend ruhig halten,dies ist wirklich wichtig und auch notwendig,ich drüpcke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch