So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 20801
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meinem Kater sind nahezulegen fast alle Zähne entfernt

Kundenfrage

meinem Kater sind nahezulegen fast alle Zähne entfernt worden weil es eine starke Entzündung und auch wohl chronisch des Zahnfleisches festgestellt worden ist nun hat er eine lymphknotenentzündung und seit neuestem tränt ein Auge und scheint entzündet zu sein kann das zusammen hängen was kann man da am besten tun der Tierarzt hat gesagt man kann nichts weiter machen außer innendrin auf die offene Stelle die dann auch noch festgestellt worden ist und wo eine Vermutung eines Tumors im Raum stand,Also zusammenfassend war schon immer eine chronische Zahnfleischentzündung wollen da die von jedem Arzt bei dem ich war diagnostiziert worden ist die einen haben gemeint man kann nichts machen und der letzte Tierarzt hat gesagt es sieht so schlimm aussieht Zähne müssen raus als sind dann auch fast alle Zähne raus genommen worden daraufhin ging es meinem Kater 2-3 Tage unheimlich gut bis dann der Rückfall kam Punkt bei dem nächsten Besuch ist dann eine Wunde in der Wange festgestellt worden wobei der Tierarzt sagte es sieht tumorös aus was ist aber wohl letztendlich doch nicht war. Danach hat er festgestellt dass er einen entzündeten Lymphknoten hat er hat mehrfach Antibiotika und Cortison gespritzt meinte allerdings das würde nie weggehen daher keine weitere Medikation. Der Kater ist seitdem sehr stark abgeschlagen er ist zwar recht gut schläft aber nur noch den ganzen Tag und bewegt sich kaum hat zu nichts Lust seit neuestem drehen Team ein Auge auf der Seite wo auch die Wunde im Rachenraum ist und wo der Lymphknoten entzündet ist und tränt und ist entzündet. Können Sie mir Ihre Einschätzung geben bzw einen Rat was man noch tun kann?

Er ist ca 12 jahre alt. Genau weiß man es nicht.

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

wie alt ist ihr Kater? hat er kein Schmerzmittel erhalten? Was füttern sie ihm?Wurde die wunde in der backe nicht behandelt z.b. mit Kamillosan,Arnika etc?Zudem sollte man versuchen das immunsystem zu unterstüzen z.b. mit einem Immuninducer wie Zylexis.

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich sollte danch dem die zähne raus waren 2 mal zu kontrolle. Beim ersten mal ist dann diese starke Wunde in der wange aufgefallen. Er hatte da ein Antibiotika gespritzt. Sonst hat er diese stelle recht offwn gelegt und meinte es schaut verdächtig tumorös aus. Beim 2ten Termin sah es dann eher was besser aus, allerdings hätte er eine Kieferstarre und dann kam das mit dem Lymphknoten. Bevor die Zähne raus waren, war mein Kater schon immer eher was angeschlagen und verschmust wollte aber immer seine ruhe vor den anderen katzen im Haushalt. Als die Zähne raus waren war ich erstmal erstaunt. Er tobte spielte war super happy. Dann kam die kehrtwende. Ihm geht es schlechter als zuvor. Der Arzt hat gesagt er will nicht jedes mal kortison geben also soll ich erstmal nächstes jahr wiederkommen. Man können nix machen ausser mit jod auf sie stelle tupfen mit wattestäbchen. Das habe ich dann auch mehrere tage gemacht. Ansonsten hatte ich nur auf bitten ein schmerzsirup bekommen für zwischen den terminen. Er isst ganz gut legt aber überhaupt nicht zu und nun das mit dem auge dazu. Ich gebe seit 3 Tagen traumeel. Mache mir sorgen wegen dem Lymphknoten dieser ist sehr hart. Der kater hat die ganze Zeit würgereiz. Das muss sehr unangenehm sein den am liebsten würde er mit dwn Pfoten ins mäulchen kratzen. Würden den Antibiotika nicht helfen an der Stelle. Ich habe Angst dass die Entzündung behandelt werden muss eigentlich und es als chronisch abgetan wird. Solche Symptome sind ja erst jetzt aufgetaucht. Davor hatte er zwar schmerzen beim kauen, vermutlich wegen der Zahnfleischentzündung aber sowas mit würgen nicht. Zumal er versucht vergeblich mit der zunge an diese stelle zu gelangen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Füttern tuhe ich normales katzenfutter und rohes Hähnchenfleisch, dieses isst er ganz klein geschnibbelt am liebsten. Auch koche ich schon mal ein stück ab dann schlabbert er gerne den sud. Auch das trockenfutter kann er nichg lassen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

dann geben sie ihm doch auch nur Nassfutter,dieses ist zudem gesünder als die Gabe von Trockenfutter.katzenfutter mit etwas lauwarmen Wasser in breiform.Verwenden sie bitte kein Jod Katzen vertragen dies nicht ,ich bin diuesbezüglich sehr erstaunt über den Kollegen.Verwenden sie Kamillosan zzum betupfen,gerne können sie auch lauiwarmen kamillentee zum trinken anbieten.Zudem sollte er bis diue wunde verheilt ist ein entzündungshemmendes Mittel wie Metacam erhalten.traumeel kann noch unterstützend verabreicht werden reicht aber nicht aus ebenso wie arnika d6 und Camomilla D6 je 3xtgl 3-5 Globuli.Meist handelt es sich bei der Ursache um ein geschwächtes Immunsystem ,häufig in Verbindung mit einer latenten Viruserk wie FIP,FIV etc.wurde er darauf getestet? Unterstützend kann man eine Immuninducerkur mit Zylexis durchführen ,wird 2xim abstand von 2 tagen gespritzt und dann noch 1-2x 1x wöchentlich oder eine Interferontherapie.Oft bleiben die katzen aber dennoch diesbezüglich empfinsdlich und man gibt dann in regelmässigen abstaänden je nach bedarf und befinden ein Langzeitcortison .Trockenfutter würde ich wie gesagt nicht mehr verabreichen.

beste Grüße und alles Gute

corina Morasch