So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17491
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend, ich war heute mit meiner Katze ca 3 Jahre alt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
ich war heute mit meiner Katze ca 3 Jahre alt, in einer Tierklinik weil diese sich seit ca 3 Wochen ständig erbricht. Seit 2 Jahren wohnt Hermine jetzt bei mir, vorher im Tierheim und davor in einem Messihaushalt mit weiteren 20 Katzen. Das Fressen war schon immer problematisch. Sie frisst immer nur sehr kleine Mengen und ist beim Futter sehr wählerisch (haupsächlich Trockenfutter). Manchmal bettelt sie wie verrückt , schnuppert und verschmäht das Fressen.
In der Regel hat sie sich immer 1-2 x die Woche erbrochen (oft auch Haarballen) aber jetzt erbricht sie regelmäßig ihr Futter (auch Schonkost). Sie trinkt manchmal vor dem erbrechen sehr viel, was natürlich dann auch mit rauskommt.
Sie hat in 1 1/2 Jahren 500 g abgenommen und wiegt jetzt nur
noch 2700 g.
Sie wurde heute nicht untersucht, auch nicht aus der Box genommen. Die Diagnose lautet Gastritis. Ich soll ihr 3x täglich
3 verschiedene Medikamente verabreichen. Das Problem ist,
es handelt sich hier um eine sehr scheue und misstrauische Katze und ich bin vollberufstätig und habe ein großes Problem damit ihr diese zu verabreicht.
Ansonsten ist das Tier sehr aufgeweckt, sie spielt, reagiert sofort auf Spielzeug, schmußt gerne und versucht auch gerne
ihrem Spielgefährten zu zeigen wer hier die Hosen anhat.
Vor 1 1/2 Jahren war ich in der Tierklink weil ein Tierarzt Verdacht auf eine Nierenerkrankung äußerte. Sie wurde damals sediert und es wurde Blut abgenommen. Der Verdacht wurde nicht bestätigt, alle Werte waren prima.
Ich weiss grad nicht weiter, haben Sie vielleicht einen Rat für mich? Kann das wirklich eine Gastritis sein?
Mit freundlichen Grüßen
Susanne Rasing

Hallo,

die Katze muß in jeden Fall genauer untersucht werden,insbesondere ein Blutbild erstellt werden da leider eine Vielzahl von Ursachen dafür in frage kommen:

-ein Magenproblem wie eine gastritis

-eine Pankreatitis

-Nieren oder Leberprobleme

-eine Futterunverträglichkeit

-Haarballen

-Darmparasiten neben Würmern auch Giardien etc

geben sie ihr tgl eine malzpaste gegen Haarballen,da iese gerade bei reinen hauskatzen häufig zu Problemen wie erbrechen führt.reine Schonkost in Form von gekochten Hühnerfleisch mit körnigen frischkäse in kleinen Portionen aisschließlich.Unterstützend dazu Nux vomica D6 Globuli 3xtgl 3-5 stück ins Futter geben wird meist mitgefressen.Gut wäre mcp(Paspertintropfen 1-2xtgl 2-3 Tropfen) am besten vor dem Füttern.Wie gesagt notfalls muss man die Katze für eine genaue Untersuchung sedieren dann ein Blutbild erstellen sowie eine Ultraschalluntersuchung etc je nach befund durchführen,warten sie nicht länger ab ohne genaue Untersuchung kann man keine Diagnose erstellen und Medikamente nur auf Verdacht und bzgl der Symptomatik verabreichen,dies ist aber sicher nicht ausreichend.Ich drücke die daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.