So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7702
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unsere 15-wöchige Katze hinkt seit gestern Nachmittag auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Unsere 15-wöchige Katze hinkt seit gestern Nachmittag auf dem rechten Vorderbein und wir haben das Gefühl, dass es schlimmer wird.Ansonsten frisst und trinkt er wie gewohnt, benutzt das Klo ohne Auffälligkeiten, spielt und ist auch nicht apathisch.Vor rund 1.5 Wochen haben wir mit dem Impfstoff Tricat geimpft. Reaktionen hat er bis jetzt keine gezeigt.Nun wissen wir nicht, was wir tun sollen.

Hallo,

in diesem Alter denke ich am ehesten, dass sie sich versprungen hat- eine Prellung/Verstauchung evtl auch einen Bluterguss.

Ich würde raten, ihr Traumeeltabletten (rein pflanzlich) gegen Schmerzen und Entzündung im Bewegunsapperat aufgelöst unter das Futter zu geben, die Tabletten schmecken neutral und werden i.d.R.problemlos genommen.

Dann sollte es innerhalb weniger Tage besser werden- sonst bitte röntgen lassen.

Beste Grüße

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Sehr geehrte Frau Dr. Wörner-Lange,Vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Entschuldigen Sie bitte, ich habe bei meinet Frage etwas wesentliches vergessen.Wir sind im Ausland wohnhaft, wo wir keinen Tierarzt und auch so gut wie keine pflanzliche Medikamente zur Verfügung haben. Auch die medizinische Versorgung für Tiere ist sehr spärlich.Können Sie uns etwas weiteres empfehlen?

Hallo,

als menschliche Schmerzmittel vertragen Katzen nur Novalgin/Novaminsulfon: 1 Tropfen pro KIlo oder 20 mg pro Kilo KGW, 2-3 mal täglich.

Andere Präparate sind leider unverträglich- dann bleibe nur der Besuch bei einem Tierarzt.

Beste GRüße

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Vielen herzlichen Dank! Wir werden dies versuchen und weiterhin beobachten, wie er sich verhält.Freundliche Grüsse