So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17180
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Die Katze frisst und trinkt nicht, verhält sich apathisch,

Kundenfrage

Die Katze frisst und trinkt nicht, verhält sich apathisch, es sind schnellere Atembewegungen zu beobachten und es besteht ein starker Fellverlust beim Hochnehmen, was er sich sonst von mir auch nicht ohne Weiteres gefallen lässt.
Es handelt sich um einen kastrierten, fünjährigen Kater, eine von zwei Freigängern. Geimpft wurde er vor ca. drei Wochen, Wurmkuren werden regelmäßig verabreicht, er wurde auch mit einem Mittel gegen zecken u.a. durch Auftragen in den Nacken vor ca. sechs Wochen behandlet, hat jedoch häufig Zecken, die entfern werden müssen.
Welche Erkrankung kann hinter den Beobachtungen stecken?
Gepostet: vor 14 Tagen.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 14 Tagen.

Hallo,

leider komen hierfür eine Vielzahl von Erkrankungen in Frage,da diese von ihnen beschriebenen Symptome immer bei vorliegen einer Erkrankung auftreten können,Apathie,Appetitlosigkeit,verstärkes Haaren sind immer Anzeichen von Unwohlsein.Folgende Ursachen kommen in frage:

-eine Infektion

-eine Entzündung

-eine organische Ursache wie Pankreatitis,Nieren-Leberprobleme

-ein tumoröses Geschehen

-eine Stoffwechselerkrankung wie Schilddrüsenfunktionsstörung

der Kater sollte bitte umgehend bei einem Kollegen vorgestellt werden,spätestens Morgen,er muss genauer untersucht werden,ein Blutbild erstellt und gegebenenfalls weiterführende Untersuchungen wie Röntgen,Ultraschall etc durchgeführt werden,warten sie bitte imSinne des Katers nicht länger ab.sie selbst können zuhause wenig tun,außer rektal fieber messen,Normbereich bei katzen liegt zwischen 37-38 Grad,darüber spricht man von Fieber,fieber wäre ein Hinweis für eine Infektion oder Entzündung und keine organiche Ursache.Geben sie ihm zudem Flüssigkeit in form von wasser,lauwarmen Schwarz-oder kamillentee sowie eine Elektrolytlösung wie Elotrans ein um ein Austrocknung zu verhindern.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
zunächst danke, ***** ***** trinken zu geben, ist schwierig, er nimmt es nicht an, kommt Einflösen in Frage? Und könnte der relativ schnelle Verlauf einen weiteren Hinweis geben?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 14 Tagen.

Hallo,

haben sie Fieber gemessen,ein Infekt wäre denkbar,es wäre sicher im Sinne des Katers noch heute einen diensthabenden Kollegen aufsuchen,je eher man eine Diagnose stellt desto schneller kann man gezielt behandeln.Infektionserkrankungen können auch tödlich enden wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden.Ja sie können ihm Flüssigketi mit einer Pipette oder Spritze eingeben,nicht zu schnell und zuviel auf einmal,eine Elektrolytlösung wäre sinnvoll so zu verabreichen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch