So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17437
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Wir sind letztes Frühjahr umgezogen und darauf folgend haben

Kundenfrage

wir sind letztes Frühjahr umgezogen und darauf folgend haben wir unsere Katze erst einmal ca. 8 Wochen im Haus gelassen. Danach durfte sie Ausflüge in unseren Garten machen. Kaum 2 Wochen später begann es: sie aß kaum, zog sich ins OG zurück und versteckte sich entweder in ihren Würfel oder in einer von den Kindern gebauten Höhle. Wir sind dann zum Tierarzt gegangen, welcher eine Niereninsuffizienz diagnostizierte (erhöhtes Kreatinin, SDMA normal!). Also bekam sie Infusionen, Semintra, Spezialfutter und ein Antiemetikum. Bei einem folgenden Bluttest waren die Werte wieder in Ordnung. Diese ganze Prozedur zog sich von Ende Juni bis ca. Mitte August. Ich fütterte sie teilweise per Hand.
Ich hatte das Gefühl, dass es ihr dann ab Herbst wieder besser ging. Sie verhielt sich wie immer und fraß auch wieder ordentlich. Sie ist von Haus aus nicht die schlankste.
Nun hat der Frühling wieder Einzug gehalten, sie hat bereits seit ca. 3 Wochen weniger gefressen, was ich aber nicht so schlimm fand, da sie noch selbständig fraß. Vor ca. 3 und 1,5 Wochen hatte sie jeweils einen kleinen Kampf mit einer fremden Katze, welchen sie verloren hat (sie hatte dabei auch uriniert!). Vor unserem Umzug ging sie immer als Gewinnerin aus so etwas hervor!
Sie ging untertags gar nicht mehr raus und schlief fast nur. Abends ist sie für 1-2 Stunden unterwegs gewesen. Geschlafen hat sie aber dennoch die ganze Nacht.
Nun, frisst sie seit 1 Woche noch weniger. Da ich die letzten 2 Tage auf Dienstreise war, konnte ich ihr Verhalten nicht weiter beobachten, aber die Näpfe, welche ich für den "Pfleger" bereit gestellt hatte, sind nicht geleert. Ich gehe somit der Annahme, dass sie jetzt gar nichts gefressen hat. Ich habe ihr vorhin etwas Milch angeboten, wovon sie etwas geschleckt hat. Ich habe erbrochene Haare im Zimmer entdeckt.
Nachdem ich das Fenster geöffnet habe, zog sie sich in das andere Zimmer in eine komplett geschützte Ecke zurück unter dem Schlafsofa.
Was ich vor 2 Tagen ebenfalls beobachtet habe, ist, dass sie total schreckhaft gegenüber Fliegen ist! Dies war auch bereits letztes Jahr so.
Woran kann es liegen, dass unsere Katze (mindestens 9 Jahre, ist uns zugelaufen) im Herbst und Winter ganz normal war, gefressen hat wie ein Scheunendrescher uns in den Wahnsinn trieb, ich will raus, nein, doch nicht es ist zu kalt... Und nun, kaum dass es draußen schön ist, verkriecht sie sich und erscheint uns apathisch und verweigert ihr essen.
Was kann dies sein?
Kann es Stress sein?
Wie gehen wir mit unserem Liebling um?

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo,

bitte stellen sie sie bei einem Kollegen vor und lassen sie erbeut die Organwerte überprüfen.Bekommt sie etwas gegen Haarballen,da gerade im Frühjahr zum Fellwechsel Haarballen häufig bei Katzen Probleme bereiten.Bekommt sie noch etwas bzgl der Nierenproblematik?Ist sie geimpft und regelmässig entwurmt?

Beste Grüße

Corina morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sie bekommt Royal Canin für ältere kastrierte Katzen, dies soll ja bei diesem Haarballenproblem helfen. Da das Nierennassfutter noch nicht aufgebraucht ist, bekommt sie dieses ebenfalls 1-2 pro Woche. Die Impfung hätte bereits im Januar sein sollen, aber da sie kaum raus geht, hatte ich dies etwas vernachlässigt. Entwurmt habe ich sie vor ca. 3 Wochen.
Komischerweise, hat sie jetzt wieder Trockenfutter gefressen. Es scheint als würde sie abends etwas mobiler werden.
Sie hat auch immer wieder so ein Zucken über den Rücken. Dies ist eigentlich seit letztem Sommer.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo,

das Futter reicht insbesondere im Fellwechsel nicht gegen Haarballen aus,hier sollte in jeden Fall eine z.B. Malzpaste wie Catlax etc dazu gegeben werden.Wann wurden zuletzt de Organwerte überprüft,bitte dies in jeden Fall sobald wie möglich untersuchen lassen.Ich denke nicht,das die von ihnen beschriebene Symptomatik rein psychisch ist sondern durchaus eine organische Ursache hat,wurden auch die Schilddrüsenwerte mit überprüft,wenn nicht bitte diese mit untersuchen lassen.ebenso gegebenenfalls eine Ultraschalluntersuchung durchführen lassen,die Symptome passen leider zu einer Vielzahl von Erkrankungen ,auch ein tumoröses Geschehen kann man so nicht ausschließen.Ich drücke die Daumen

beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch