So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17094
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, mein Kater (7 Jahre, bisher immer topfit) hat vor 6

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Kater (7 Jahre, bisher immer topfit) hat vor 6 Tagen begonnen, ab und zu zu würgen und sein Schnurren klingt mehr nach Röcheln. Atmung normal, nur wenn ich ihn auf den Arm nehme habe ich das Gefühl dass er schlechter Luft bekommt. Er wirkt schlapp, frisst weniger als normal und er ist komplett stumm. Er "redet" normalerweise sehr viel und von der Mimik her miaut er auch nach wie vor, aber es kommt überhaupt kein Ton heraus. Eher verschluckt er sich beim Miauen. Nach 2 Tagen zum Tierarzt, der hat leichtes Fieber (39,3°) festgestellt, einen geschwollenen Lymphknoten und ein Bläschen auf der Zunge. Sonst nichts. Seine Diagnose: Wahrscheinlich eine Erkältung bzw. Rachen-/Hals-/Kehlkopfentzündung. Gespritzt wurde Entzündungshemmer und Fiebersenker. Danach nun etwas Durchfall und sonst keine große Änderung.Er scheint nicht mehr ganz so schlapp zu sein wie vor ein paar Tagen, aber er ist nach wie vor nicht fit. Und eben komplett stumm, was mir am meisten Sorgen macht. Würgen kommt auch weniger vor, aber ist aben auch noch nicht weg. Darum Fragen: Kann so eine Entzündung auchmal länger dauern, bzw. wie lange dauert es i.d.R. bis er seine Stimme wieder hat? Sollte ich noch einmal (zu einem anderen) Tierarzt? Meiner kommt mir etwas unmotiviert aber teuer vor... Ich möchte keine dauerhaften Schäden oder Komplikationen riskieren. Danke ***** ***** Frank
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: ja, welche denn?

Hallo,

hat er kein Antibiotikum verabreicht bekommen,da solche Halsentzündung meist Infektionen sind welche mit Antibiotikum über mehrere Tage zusätzlich zu einem Entzündungshemmer behandelt werden müsste.Unterstützend kann man dan noch mit homöopathischen Mittel wie der gabe von lauwarmen Schwarz-oder Kamillentee,Echinacea D6,Apis D6 und Bryonia D6 je 3xtgl 3-5 Globuli,alles rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.Anhand ihrer genauen Beschreibung würde ich aus der Ferne auch von einer Rachen-Halsmandelentzündung ausgehen.Ansonsten käme eine Zubildung,eher unwahrscheinlich,das dies plötzlich auftritt,ebenso ein Fremdkörper ,würde ich auch ausschließen.Es wäre sicher sinnvoll zunächst über 5-7 tage ein Antibiotikum zu verabreichen,bessert es sich dann weiterhin nicht dann wären weiterführende Untersuchungen wie ein Abstrich,eventuell dann auch eine Endoskopie sinnvoll machen zu lassen.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für die schnelle Antwort. Mein Tierarzt hat meinem Kater in den Hals "reingerochen" und meinte es rieche ganz normal. Darum ging er nicht von einer bakteriellen Infektion aus und meinte, ein Antibiotikum sei nicht angezeigt. "Zubildung" musste ich googeln. Falls sie Überbein oder auch Tumor meinen, halte ich auch für unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie. In dem Fall ist ihr Rat also nochmal zum Tierarzt und ggf. doch Antibiotikum oder zumindest Entzündungshemmer verschreiben lassen, richtig? Meine Hauptsorge ist die Stummheit. Also dass doch die Stimmbänder oder der Kehlkopf entzündet oder eben doch anderweitig geschädigt (Tumor?) sind. Ist da dringender, medikamentöser Behandlungsbedarf bei einer Entzündung angesagt oder gibt sich das in jedem Fall auch so wieder. Und wie lange dauert es, bis die Katze "im Normalfall" (ich weiß, pauschale Aussage schwierig) ihre Stimme wieder hat. Sollte das nach Tagen wieder der Fall sein oder können das auch Wochen sein?
Danke ***** *****üße

Hallo,

in der Regel gibt man bei dieser von ihnen geschriebenen symptomatik für ca 1 Woche Entzündungshemmer UND Antibiotikum und es ist dann wieder gut sprich Stimme wieder vorhanden und alle anderen Symptome weg.Eine bakterielle Halsentzündung riecht meist nicht!Ja ich würde daher empfehlen ihren Kater entsprechend zu behandeln und gehe davon aus das es sich dann damit wieder gibt.Ja Zubildung wäre Tumor ,was ich wie gesagt ausschließen würde.Wenn man dies so nicht behandelt kann es sein das zu einer chronischen Entzündung wird und er dann immer ein belegte Stimme etc beibehält.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, danke!
Dann noch einen schönen Abend!

Hallo,

bitte gerne und alles Gute

Corina Morasch