So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17435
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Ich habe einen 4 jährigen Kater. Nachdem sein Schwesterchen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe einen 4 jährigen Kater. Nachdem sein Schwesterchen eingeschläferr werden musste (Fibrosakrom) haben wir nun ein 4 Monate altes Kätzchen dazugeholt. Die Kleine hatte von Beginn an breiigen Kot. Anfangs dachte ich es sei bloss Stress und die Ernährungsstellung. Anschliessend erbrach mein grosser Kater Flüssigkeit und ass nicht mehr. Sein Blutbild ist in Ordnung, und er erhielt Omeprazol (evtl. übersäuerter Magen). Er fing Nassfutter an zu essen (was er sonst nicht mochte). Seit 5 Tagen erhält er Omeprazol und ist sowohl Nass-wie auch Trockenfutter. Die Kleine haben wir nun etwas mehr als 2 Wochen und sie hatte dann Blut im Stuhl. Ab zum Tierarzt und nun erhält sie Metronidazol. Dies wirkte sofort. Wir müssen nun Kot sammeln (Untersuch auf Gardien). Nun hat jedoch der Grosse heute, nachdem er sehr viel Kot (normal geformt) abgestetzt hat über Nacht, heute Durchfall. Was ist denn bloss los? Kann es am Nassfutter liegen (da er es sonst nicht ass?!) Soll ich bei ihm sofort mit Metronidazol beginnen? Sind es in diesem Fall ziemlich sicher Gardien (Inkubationszeit von zwei Wochen?) Bin am Verzweifeln!
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Durchfall bei Katzen

Hallo,

ich würde nahezu zu 100% von Giardien anhand ihrer detailierten Beschreibung ausgehen,geben sie bitte beide Katen Metronidazol für mindestens 10 besser 14 tage,achten sie auf Hygiene tgl reinigen und desinfizieren des Katzenklos,dann 4 Wochen Pause und nochmals Metronidazol für 10-14 Tage anschließend nach 4 Wochen erneuten Kottest,da Giardien sehr hartnäckig sind habe ich mit diesem Behandlungsschema sehr gute Erfahrungen gemacht sprich damit bisher keine Rückfälle gehabt.Wichtig ist die Gabe von Schonkost über mindestens 4 Wochen,diese sollte aus selbst gekochten Huhn mit körnigen Frischkäse bestehen ,keine Fertigschonkost etc verabreichen damit stellt sich dann schnell ein Erfolg ein,Unterstützend sollte ein Präparat für den Darm wie bactisel verabreicht werden,übers internet oder beim Kollegen erhältlich.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Also sollte ich mit Metrondiazol bereits beginnen, ohne die Kotprobe durchgeführt zu haben? Bin erst 1 Tag am Kot sammeln.
Schonkost mag der grosse Kater gar nicht, er isst weder Hühnchen noch würde er Frischkäse auch bloss anlecken.

Hallo,

bei der Schokost sollten sie wirklich hartnäckig bleiben wenn es kein anderes Futter gibt wird er es fressen,leider können dies die Besitzer oft nicht abwarten,aber kein Tier verhungert freiwillig.Die Heilung bzw der Durchfall geht damit am Besten weg,ansosnten ausschließlich Fertigschnkostz.B. von Hills feline i/d,in Nassfutter,kein Trockenfutter mehr geben,dies belastet den Darm immer vermehrt,egal von welcher Marke.Ja ich würde ehrlich gesagt mit der Gabe von Metronidazol beginnen,da ich wie gesagt nahezu 100% davon ausgehe,das Giardien die Ursache sind.es macht keinen Sinn nur 1 Tier damit zu behandeln und das andere im hasuhalt lebende Tier nicht ,sonst stecken sie isch immer wieder gegenseitig an

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.