So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17541
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend! In meiner Wohnung leben 4 Katzen, die allesamt

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend!
In meiner Wohnung leben 4 Katzen, die allesamt zugelaufen sind. Drei von ihnen sind nicht zahm, d. h. man kann sie nicht angreifen. Da fiel mir in der Wohnung immer wieder eine braune Soße auf, die ich nicht zuordnen konnten. Dann bemerkte ich, dass nur mehr drei fraßen, eine vierte eben nicht mehr (ca 13 - 14 Jahre alt). Wenn es Fressen gab, versteckte sie sich. Als ich sie endlich einfangen konnte, brachte ich sie zur Tierärztin. Die Tierärztin bemerkte Dehydrierung und legte sofort Infusion Zudem hatte die Katze nur mehr drei eitrige Zähne, die gerissen wurde. Die Nierenwerte waren gut, Blutwerte sonst in Ordnung, überhöhte Entzündungswerte (wegen der Zähne). Antibiotikum wurde verschrieben. Die Katze schlabberte etwas Katzenmilch, dann etwas Aufbausoße. Leider erbrach sie wieder diese braune Soße (ca 20 Stunden nach der Narkose, was normal ist). Erst 48 Stunden nach der Narkose ging sie aufs Klo und machte eine große Lache, trank noch etwas Katzenmilch. Wenige Stunden später starb das "Miaule". Was habe ich da falsch gemacht? Die Signale des Nichtfressens wohl übersehen.

Hallo,

es wurde leider recht spät festgestellt,dann allerdings hätte die katze nicht in narkose gelgt werden dürfen in diesem Zustand ist eine narkoselebensbedrohlich und endet leider wie bei ihrer katze tödlich.man hätte sie erst stabiliseren müssen,einige tage mit Infusionen,Antibiotikum und entzündungshemmenden mittel behandeln müssen.Zudem glaube ich nicht das die Zähne die Ursache waren sondern eventuell eine Magen-Darmentzündung bzw Bauchspeicheldrüsenentzündung,dazu hätte eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden müssen.Die Narkose hat ihr leider den Rest gegeben und hätte in diesem Zustand nicht durchgeführt werden dürfen!

Beste Grüße und dennoch alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.