So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17304
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo Frau Dr. Morasch, bei meinem 15-jähriger Kater Leo

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Dr. Morasch,
bei meinem 15-jähriger Kater Leo (Wohnungskatze)wurde vom TA durch Ultraschall ein Lebertumor festgestellt, ca. 1/3 der Leber hat sehr verändertes Gewebe. Auf dem Röntgenbild, was er erst gemacht hatte, waren die Organe schlecht zu sehen, alles "milchig", was wohl auf Flüssigkeit im Bauch und Brustkorb zurückzuführen sein könnte. Leo hatte schon seit dem Jahreswechsel schlecht gefressen und seit ca. 3 Wochen frißt er kaum noch, dementsprechend dünn ist er geworden. Am 22.1. war ich dann bei TA, wo ich man Blut abgenommen hat und die Leberwerte nicht so gut waren und erhöhte Entzündungswerte, worauf der TA eine Leberentzündung vermutet hat. Die ersten Tage danach hat er wieder besser gefressen, aber höchstens 80g, ich hab auch das Trockenfutter HEPATIC von Royal Canin mit hingestellt, was er anfangs gut fand. Letzten Dienstag war die Ultraschall-Untersuchung, weil er wieder fast nichts fraß. Danach hat er wieder gefressen, aber nun hat er seit Donnerstag Durchfall, sodass ich Freitag mir vom TA was dagegen habe geben lassen. Nun frißt er fast nichts mehr, wenn ich es ihm nicht direkt vom Finger ablecken lasse. Ich hab ihm kein Katzenfutter mehr gegeben(rührt er auch nicht an), sonder nur Kartoffelmus mit bissel Butter drüber. Ist das schon das Endstadium, was kann ich für ihn tun? Mein TA hatte mir diese Dramatik eigentlich garnicht vermittelt! Deshalb meine Frage an Sie, was ich machen soll, gibt es für ihn noch Hoffnung, dass er sich wieder berappelt? Der Durchfall hat sich nur wenig gebessert, er ist natürlich sehr schwach und geht nicht mal mehr ins Katzenklo! Sollte ich morgen zum TA gehen???
Mit freundlichen Grüßen
Ines Schneider aus Zittau

Hallo,

sie sollten eigentlich besser heute noch zum tierärztlichen Notdiesnt,er Kater benötigt drigned Infusionen,um ein Austrocknen und damit Organversagen zu vermeiden,dies kann Morgen schon zu spät sein.Dies hätte eigentlich gleich verabreicht werden müssen,warten sie nicht länger ab.Neben Infusionen müssen entzündungshemmende Mittel,etc verabreicht werden.Aus der ferne lässt es sich leider nicht sagen ob dies bereits das Endstadium ist,allerdings ist sein Zustands als kritisch zu bezeichnen und wenn er noch eine Chance haben soll dann nur mit sofortiger gezielter Behandlung,greifen die Infusionen etc nicht innerhalb der nächsten 2-3 tage dann muß man leider auch über das erlösen im sinne ihres Katers nachdenken,auch wenn dies sicher für sie sehr schwer ist.Ich drücke in jeden Fall die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort! Leo hatte Prednisolon bekommen und auch Elektrolyte, aber ich werde Ihren Rat befolgen, und zum gleich den Notdienst anrufen.
Ines Schneider