So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7574
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Ich habe 2 Bauernhof Katzen die seit anfang an in einem

Kundenfrage

ich habe 2 Bauernhof Katzen die seit anfang an in einem schlechten zustand waren. Eine katze hat katzenaids die andere einen katzenschnupfen. So jetzt mein grosses problem, meine Katzen sind brüder und wahrscheindlich inzucht. Sie sind jetzt genau 1 1/2 jahre alt . Die einte katze bekam plözlich einen krampfanfall daraufhin ging ich zum notfallarzt die mir sagte das meine katze postiktalen Phase von epilepsie hat weil es ganz typisch wahr nach genau 1neim monat wieder diese anfälle von kotablassen unkontrolliertes herumrennen ,sabbern und sich am bodem rumwältzen und natürlich die zitterenden anfälle und auch das unkontrollierte Beine hochziehen.Ich bekam dann medikamente namens pexlon 3 Monate lang hatte er keinen anfall danach tratt er wieder auf als ich gerade nachhause kam. Ich will ihn nicht verlieren gibt es nich andere therapien und sollte ich eine 3te katze zutun damit der bruder ihn nicht so aufregt? Es tut mir unfassbsr weh ihn so leiden zu sehen aber ich will ihn auf keines falls einschläfern , er hat eine sehr besonderen charakter . Was kann ich tun um ihm zu helfen ?

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Katzen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ach ja nach diesen anfällen hat er wahnsinnige gleichgewichtsstörungen. Man meekt zwar das er spielen will aber er fällt viel um mit den hinterbeinen und kann auch nicht richtig rennen er rutscht mit dem hinteren linken bein immer weg. Auch beim hochspringen schafft er es nicht mehr. Es sind hauskatzen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie alt kann eine katze mit so anfällen werden?��
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,

ich kann Ihre Verzweiflung sehr gut verstehen- aber leider kann man solche Anfäle nur mit Medikamenten versuchen zu aufzuhalten und bei einer sehr starken Epilepsie ist es wirklich schon ein Erfolg, wenn die Anfälle mit Medikamenten nur alle 3 Monate auftreten- so schlimm es trotzdem ist . Andere Therapien als Tabletten gibt es leider nicht, Sie könnten sich allerdings vom Tierarzt zusätzlich Valium Tropfen verschreiben lassen, die Sie dem Kater im Anfall auf die Zunge/in den Mund tropfen, dann kommt es schneller zu einer Krampflösung und Entspannung. Ich würde dazu raten.

Die Lebensdauer ist bei gut eingestellten Epilektikern nicht unbedingt stark verringert, es ist eben wichtig, dass der Kater so eingestellt ist, dass Anfälle möglichst nicht häufiger als 3-4 Mal im Jahr auftreten- und wie gesagt, ich würde Valium dazu geben, wenn Sie dabei sind- denn die Länge der Krämpfe schwächt ja auch.

NEIN- bitte keine 3te Katze - das wäre kontraproduktiv, es würde den Eileptiker zu sehr stressen- und je mehr Stres um so häufiger epileptische Anfälle.

Alle guten Wünsche für Spidi!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Nein ich meinte 3 monate hatte er keine anfälle, meine tierärtzin meinte es sei gut die medikamente wirken. Danach hatte er von dezember an jeden monat einen anfall,also was ich mitbekommen habe. Ich denke er hatte auch als ixh arbeiten wahr anfälle. �� er ist so eine liebe und herliche katze. Aber ich probiere es mit valium aber noch eine frage bekommt er diese anfälle bewusst mit oder nicht weil er miaut sehr stark und wenn ich ihn halte (ich weis das ich das nicht soll) beruhigt er sich nach ca. 10 minuten , dann schläft er viel
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Nein ich meinte 3 monate hatte er keine anfälle, meine tierärtzin meinte es sei gut die medikamente wirken. Danach hatte er von dezember an jeden monat einen anfall,also was ich mitbekommen habe. Ich denke er hatte auch als ixh arbeiten wahr anfälle. �� er ist so eine liebe und herliche katze. Aber ich probiere es mit valium aber noch eine frage bekommt er diese anfälle bewusst mit oder nicht weil er miaut sehr stark und wenn ich ihn halte (ich weis das ich das nicht soll) beruhigt er sich nach ca. 10 minuten , dann schläft er viel . Er ist danach sehr anhänglich
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,

die Anflutungsphase- (oft sicherlich mit Kopfschmerzen und Schwindel verbunden ) wird er sicherlich mitkriegen und auch deshalb miauen. Auch, dass er danach schlecht laufen kann, deshalb ist er sicherlich auch so änhänglich, weil er sich bei Ihnen sicher fühlt. Diese Zuwendung ist auch richtig und wichtig für ihn.

Evtl kann die Dosierung des Medikamntes ja auch erhöht werden, sprechen Sie ihre TÄ nochmal darauf an.

Mehr können Sie dann leider auch nicht tun- ich denke, Valium wird Ihnen und dem Kater etwas Erleichterung schaffen.

Alle guten Wünsche!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.