So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4510
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Katze hatte wahrscheinlich einen Sturz auf den Bauch

Kundenfrage

Katze vier Jahre alt hatte wahrscheinlich einen Sturz auf den Bauch

Dadurch entzündete sich das Fettgewebe im Bauch. Zuerst dachte man an Verstopfung - hier wurde sie geöffnet und der Darm ausmassiert. Hierbei wurden Briden festgestellt die den Darm umschlingen und gelöst. Danach Verschlechterung des Allgemeinzustandes und die Katze ist kam in die Klinik. Hier wurden Entzündungen im Bauchraum festgestellt und die Katze nochmal geöffnet . Fettgewebsnekrose und erneuter Verschluss durch Briden. Biopsie ergab, dass es keine Bauchspeichdrüsenentzündung ist oder etwas anderweitiges. Es ist einen massive Fettgewebsnekrose und es wurden Probionicbakterien gefunden. Behandelt wurde mit Novalgin und Amoxiclav nun über 3 Wochen. Jetzt war die Katze abermals verstopft und sie hatte am Samstag unter Sedierung eine Darmspülung - Mittlerweile hat sich der Zustand sehr verschlechtert. Sie hat offensichtlich Schmerzen und frisst nichts. Die Klinik meinte, dass wir noch 2 Tage warten sollen, ob sich was ändert - ansonsten Magensonde .... Insgesamt ein leider sehr schwieriger Fall - aber die Katze fühlt sich offensichtlich sehr sehr unwohl und hat Schmerzen .. Im Moment bin ich ratlos, was ich noch zun könnte

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

leider ist ein ständiges öffnen etc keine wirkliche gute therapie auf dauer,ob dies mmer nötig war ist auch mehr als fraglich,wurde auch auf FIP getestet.Wie sieht das aktuelle Blutbild aus? Was füttern sie im Moment und wie oft?Erhält sie aktuell ein Schmerzmittel?

Beste Grüße

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo, ja - es wurde auch auf FIP getestet. Der Test war negativ. Die Bauchspeicheldrüße sah anscheinend verändert aus - deswegen würde eine Biopsie durchgeführt - keine Entzündung und kein Tumor. " lediglich massive Verwachsungen im Bauchraum, die wahrscheinlich durch die Fettgewebsnekrose zumindest begünstigt wurden. Gegen die Nekrose hat sie Vitamin E bekommen. Amoxiclan gegen das Probionibakterium acnes und Novalmin 3 mal täglich gegen die Schmerzen. Der Zustand wird allerdings nicht besser, sondern eher schlechter. Ich habe am Wochenende das Schmerzmittel nach unten gefahren um zu sehen, wie es ihr geht - war keine gute Idee. Sie hat heute von mir eine Novalmin Spritze bekommen und zumindest nach einer Stunde konnte ich eine kleine Veränderung feststellen. Ich merke nur, dass ihr die Kräfte schön langsam ausgehen - das zieht sich nun seit 20. Dezember hin - und sie hat mittlerweile auch extrem abgenommen. Die Klinik meinte, dass wir bis morgen warten sollen um dann eine Magensonde zu setzen, damit sie durch die Ernährung zu kräften kommt und sich erholen kann. Allerdings ändert das nichts an den Schmerzen, die offensichtlich vorhanden sind.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,frißt sie im Moment überhaupt und wenn ja welches Futter,entsprechende Schonkost wäre ratsam wie Hills i/d oder besser a//d zum Aufbau.Zudem wäre ein entzündungshemmendes Medikament wie Cortison in solch einem Fall,chronische Entzündung ebenfalls empfehlenswert zu geben,sprechen sie darüber mi der Tierklinik.Das legen einer magensonde kann vorübergehend helfen,ist aber leider keine Dauerlösung.

Beste Grüße

Corina Morasch