So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2759
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, vor 14 Jahren lief mir meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
vor 14 Jahren lief mir meine katze Lola zu. Seit dieser Zeit gab es nie Probleme. Jetzt kam raus, dass Lola eine Herzschwäche hat. Nach dieser Diagnose verschlechterte sich der Gesundheitszustand extrem und Lola wurde am 08.01.2018 eingeschläfert. Zum Schluss trank sie nichts mehr. Sie hatte starke Pressatmung, Atemgeräusche, offenes Mäulchen und konnte ihren Kopf kaum ablegen. Die letzte Zeit saß sie nur in einer Kauerhaltung.
Seitdem geht es mir seelisch sehr schlecht. Ich leide unter schweren Schuldgefühlen und frage mich, ob eine Behandlung um jeden Preis (Tierklinik, Zwangsernährung etc.) besser gewesen wäre. Habe ich meiner Katze die Chance genommen und hat der Tierarzt vorschnell gehandelt? Oder wäre Lola grauenvoll erstickt? Stimmt es, dass vom Herzen schon einiges kapput gegangen ist?
Mit Der Troponinwert war bei 0,31, NT-proBNP 537.

Guten Tag,

es tut mir wirklich sehr leid, dass Sie Ihre Katze verloren haben.

Aber so, wie Sie den Zustand beschreiben, haben Sie ihr den letzten Freundschaftsdienst erwiesen, den Sie ihr noch schenken konnten.

Ich befürchte, sie wäre bei entsprechenden Zwangsmassnahmen in einer Klinik erstickt, da das Herz diese Aufregung wahrscheinlich nicht mehr geschafft hätte.

Diesen schlimmen Tod haben Sie verhindert und dies sollten Sie immer bedenken.

Auch konnte sie so aus ihrer gewohnten Umgebung heraus gehen und mußte nicht noch zusätzlich in einer fremden Umgebung (Klinik) Panik haben.

Das Herz scheint von der Beschreibung her schon sehr stark geschädigt gewesen zu sein und wenn sie sich schon nicht mehr richtig hinlegen konnte, sondern dann Angst hatte, zu ersticken, war es so mit Sicherheit die richtige Entscheidung und eine Erlösung für Ihre Katze.

Ich glaube nicht, dass Sie die Entscheidung leichtfertig oder zu früh getroffen haben.

Es war richtig, so zu handeln und Lola ein Ersticken zu ersparen.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft in der jetzt sehr schweren Zeit.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich verstehe nur nicht, warum das dann aufeinmal so schnell ging. Denn 4 tage zuvor war noch kein Wasser im Brustkorb (Röntgen). Und vorher gab es kaum Anzeichen. Die Herzschwäche wurde eher rein zufällig entdeckt.

Leider sind nicht alle Verämnderungen durch Abhören oder Röntgen feststellbar.

Mamchmal könnte nur ein MRT und/oder ein spezieller Herzultraschall Veränderungen zeigen.

Gerade bei Tumorerkrankungen kann eine plötzliche Veränderung sehr schnell eintreten. Diese wäre u. U. nur im MRT sichtbar gewesen. Aber auch dann hätte es keinen Unterschied gemacht, da Operationen im Brustkorb bei Tieren nicht so ohne weiteres durchgeführt werden können.

Es können Tumoren im Lungenbereich, aber auch im Herzen oder im Herzbeutel sitzen.

Dies können Tiere relativ lange ausgleichen, ohne dass deutliche Symptome auftreten. Wenn diese dann auftreten, ist es leider häufig schon zu spät, um noch eine wirkungsvolle Therapie einzuleiten.

Aber auch bei anderen Herz/Lungenerkrankungen kann eine plötzliche Verschlechterung eintreten, ohne dass man vorher etwas oder viel gemerkt hat. Leider ist es oft dann so, dass man keine Besserung mehr erreichen kann, da die Veränderungen schon sehr weit fortgeschritten sind.

Katzen können ja leider nicht sagen, wenn sie sich ein wenig unwohl fühlen.

Tierarzt-online und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.