So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7520
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Ist eine unserer 2 Katzen gestorben. Vor 4 Wochen haben wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Im Oktober ist eine unserer 2 Katzen gestorben. Vor 4 Wochen haben wir eine Katze (7 J.) aus dem Tierheim geholt. Unsere alte Katze attackiert die neue ständig. Beide haben großen Stress. Die neue hat Klo, Futter- und Schlafplatz im Wohnzimmer und kommt da auch kaum raus. Das verhindert die alte (ca. 16 J., topfit) konsequent. Was können wir tun?

Hallo,

da sich innerhalb von 4 Wochen wenig getan hat, stehen die Chancen ehrlich gesagt nicht gut für eine schnelle Besserung.

Leider ist es häufig so, dass besonders alte Katzen-als Individualisten-keine neue Konkurrenz dulden wollen.

Ich würde eine Gegenkonditionierung und Desensibilisierung anraten, dies wäre die einzige Chance:

- trennen Sie die Katzen weiter, und lassen Sie sie NUR auf Entfernung zusammen,wenn gleichzeitig etwas positives für Beide passiert : zum Beispiel leckeres Futter.
Der Abstand beim Fressen zwischen den Katzen muss dabei anfänglich so groß sein, dass weder Aggression (Knurren, Fauchen, Schwanzschlagen )
noch Angst gezeigt wird, evtl muss anfangs eine Trennung wie ein Netz im Türrahmen sein, um Angriffe beim Fressen zu verhindern.

Klappt das, Katzen wieder trennen und
bei nächsten Füttern die Schalen- wenn es geklappt hat, etwas näher aneinanderrücken.
Der Sinn ist, dass die Seniorin eine neue positive Verknüfung herstellt und sie die Neue langsam nicht mehr als Konkurrenz ansieht. Zusätzlich könnenSie-wieder auf anfangs größe Entfernung/Trennung mit langsamer Annäherung Spielzeiten einführen- gleichzeitig für Beide.
Weiterhin sollten Sie alle paar Tage die Räume tauschen, damit sie sich an denGeruch von der Neuen gewöhnt, ohne sie attackieren zu können. Zusätzlich sollten Sie im Umfeld- in der Wohnung auf den Liegeplätzen-Baldriantropfen umd Katzenminze aufträufeln, das macht eine gute,freundlicheStimmung.
Auch Feliway für die Steckdose kann zu einer besseren Stimmung führen undFelifriend zum Aufreiben auf die neue Katze. Beides sind synth.Freundlichkeitshormone, gibts beim Tierarzt und Internet.

Zusätzlich würde ich rein pflazlich zur Entspannung beiden Rescuetropfen geben: 4mal täglich 5.

Das braucht seine Zeit und Geduld, hält dafür -wenn es geklappt hat- aber auch meist einKatzen-Leben lang.
Wie lange die Zusammenführung dauert, hängt davon ab, wie hoch derAggressionslevel schon ist- in Ihrem Fall sicherlich mehrere Wochen.

Alles GUte

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und 2 weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.