So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17392
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Europäischer kurzhaar Kater Diagnose Kehlkopfkrebs

Kundenfrage

bei meinem Europäischer kurzhaar Kater Jacky 12 Jahre, ist gestern eine Diagnose, er hat "Kehlkopfkrebs"festgestellt

und sofort eine Kortisonspritze zu abschwelung bekommen. ich hab vertrauen zu dem Tierarzt aber kann es sein, dass er sich bei der Diagnose irrt ? Und wenn nicht, gibt es eine Möglichkeit es zu heilen?

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Monaten.

Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Was wurde genau untersucht?

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Weil er in der letzten Zeit mehr erbrochen hatte wie sonst, sein Atem ist immer lauter geworden und die Stimme hörte sich erst heiser an und dann war sie ganz weg.
Es wurde ihm ein Röntgenbild gemacht, wo erst erkannt worden ist, dass er eine verdickte Magenwand hat.
Blut und Urin wurden auch untersucht, die Werte waren alle in Ordnung.
Wegen der Stimme wurde erst nicht nachgeschaut, da wir dachten, es käme durch die Magensäure und dass die Stimmbänder angegriffen sind, worauf hin er am 07.12.2017 Convenia (Injektion subkutan) bekam.
Die Stimme kam dadurch nicht wieder, sondern er trank nur noch mehr. Sein Atem war pfeifend, Geräuschvoll und er bekam eine Schnappatmung, welche mir den erneuten Grund gab, gestern zum Arzt zu gehen..
Gestern wurde dann eine eingehende Untersuchung gemacht, (einzelne Organe, Atmungsapparat und Laryngoskopie).
Bei der Laryngoskopie wurde dann ein Tumor Larynx linksseitig einengend festgestellt.
Er hat gestern folgende Injektionen erhalten: Prednisolon-Susp. 10mg , Depo-Medrate ad us.vet , Antisedan .
Das Kortison solle die Schwellung zum abschwellen bringen. nächter Termin ist nächsten Donnerstag.
Der Arzt ist der festen Meinung, das die Schwellung nicht von den Lymphknoten kommt.
Wie ist Ihre Meinung darüber?Ps. Eine OP zur entfernung würde nichts bringen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Monaten.

Hallo,

leider kann ich hierzu ohne das Tier selbst untersucht zu haben oder die Bilder gesehen zu haben keine genaue Diagnose etc davon abgeben.Lymphknoten könnten sehr wohl ebenso durch eine Schwellung die Ursache sein,Waren sie mit ihm in einer Tierklinik? Erhält er noch zusätzlich Medikamente,ich persönlich setzt Covenia nicht sehr häufigein,da es auch starke Nebenwirkungen haben kann und auch nicht immer die gewünschte Wirkung zeigt.Ich würde daher durchaus ein Antibiotikum dazu geben,wie Marbocyl oder Baytril?

Beste Grüße und alles Gute

Ich drücke die Daumen

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ich danke Ihnen.
Meinen sie, dass ein besuch in der Tierklinik oder bei anderem Arzt um zweite Meinung zu holen, wäre für uns hilfreich?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Monaten.

Hallo,

ja in jeden Fall wird di Diagnose dann bestättigt,muss man sich damit abfinden und kann nur versuchen ihm das Leben soweit möglich mit Medikamenten wie Kortison zu erleichtern,dann haben sie aber Gewissheit ,wenn nicht kann schnell und gezielt behandelt werden und so ihrer Katze auch geholfen werden.Ich drücke die Daumen

beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo, heute will ich mit dem Jacky zu anderem Arzt gehen und Donnerstag hab ich Termin bei unserem Arzt. Ich vermute, bei beiden Terminen kriegt der Kater wieder die Kurznarkose ....... wird es nicht zuviel Stress für den Körper und ihn sein? Wenn der Arzt anders diagnostiziert, was soll ich weiter machen?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Monaten.

Hallo,

es sollte in keinem Fall 2 Narkose hintereinander erhalten,wenn er heute eine Narkose bekommen hat dann bitte keine 2.Narkose 2 Tage später,sie müssen dies in jeden Fall den Kollegen mitteilen,eventuell den Termin je nach heutiger Narkose vorerst verschieben oder absagen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch