So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2911
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo! Unsere Katze war noch nie so schlimm krank. Sie niest

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Unsere Katze war noch nie so schlimm krank. Sie niest viel Blut. Sie liegt die meiste Zeit und hat keine Kraft mehr. Sie frisst nur aus der Hand und trinkt kaum. Aber sie schnurrt, wenn wie bei ihr sind.
Was könnte sie haben?

Guten Abend,

mit 14 Jahren kommen einige Erkrankungen in Frage, die Ihre Katze haben könnte:

-- Erkältung, Katzenschnupfen

-- Polypen oder auch einen Tumor/Fremdkörper im Nasen/Rachenraum

-- Organschäden, v.a. auch Nierenschinsuffizienz, dabei kommt es zu einer Entzündung der Schleimhäute und dadurch auch oft zu Blutungen.

-- Vergiftung

-- Unfall

Dass die Katze schnurrt, ist leider kein Zeichen von sich wohlfühlen.

Katzen schnurren auch, wenn es ihnen sehr schlecht geht und sie große Schmerzen haben, um sich abzulenken und zu beruhigen.

Deshalb wäre es absolut notwendig, baldmöglichst mit der Katze zu einem Tierarzt zu fahren, damit die Ursache abgeklärt werden kann.

Sollte ein Tumor oder ein Organversagen dahinterstecken, kann es sein, dass man die Katze erlösen muss, damit sie nicht weiter leidet.

Zuhause können Sie leider nicht viel tun, solange die Ursache nicht bekannt ist.

Die Katze sollte bei den momentanen Temperaturen nicht nach draußen. Auch ist es wichtig, ihr jede Stunde Flüssigkeit (z. B. Hühnerbrühe oder Rindfleischbrühe) ins Mäulchen zu geben. Das reicht aber nicht aus.

Sinnvoller wären aber auf alle Fälle Infusionen vom Tierarzt nach Abklärung der Ursache.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Tierarzt-online und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.