So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 2768
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo habe eine Norwegische Waldkatze(12 Jahr) die ihre Pfoten

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
habe eine Norwegische Waldkatze(12 Jahr) die ihre Pfoten entzündet hat.
Die Blutwerte sowie der Zuckertest sowie Katzenseuche alles Top Ergebnisse.
Mein Tierarzt meint ich sollte sie. trotzdem Einschläfern.
Guten Tag,
wo sind die Entzündungen? Zwischen den Zehen oder an den Ballen?
Sind die Ballen verdickt? evtl. Bläulich?
Was kam bei dem Abstrich heraus?

B. Hillenbrand
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo


ja die Ballen sind dick,bläulich mit rosa.Beim Abstrich waren Erreger,den Namen habe ich vergessen aber es sind solche die wir Menschen auch bekommen können

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo


die Ballen sind dick bläulich,rosa die Pfoten sind verbunden und sie trägt eine Halzkrause bekommt antib.sie ist sonst topfit

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo


ja die Ballen sind dick rot und bläulich.beim Abstrich kam ein ..ich weiß nicht mehr den Namen,aber den können auch Menschen bekommen.


die Pfoten sind verbunden und sie trägt eine Halskrause,Sie ist sonst Topfit

Danke für Ihre Antwort.

Eine Entzündung im Ballenbereich kann sehr unterschiedliche Ursachen haben:
-- Bakterien, Viren, Pilzinfektionen, Parasiten
-- Organstörung, Fehlfunktionen von Leber, Nieren, Schilddrüse, Diabetis
-- Immunstörung, Autoimmunerkrankung
-- Allergie
-- Tumor

Sie haben ja schon einige sehr wichtige Untersuchungen durchführen lassen.
Wurde die Katze auch auf FIV und auch auf Leukose untersucht? Wurden die Schilddrüsenwerte kontrolliert?
Wurde bei den gefundenen Bakterien ein Resistenztest gemacht, um das am besten wirksame Antibioticum zu finden?

Es ist meist sehr schwierig, die sogenannte "plasmazelluläre Pododermatitis" zu behandeln, da häufig mehrere Ursachen eine Rolle spielen.

Bei den Virusinfektionen spielen meist FIV und/oder Leukose eine Rolle. Diese sind beide nicht behandelbar.
Ein oft sehr gut wirksames Antibioticum ist as Doxicyclin, welches die Katze 3-4 Wochen lang braucht, 2 x tgl. 2,5 - 5 mg pro kg. Leider schmeckt dieses M;edikament nicht gut und es ist oft sehr schwer in die Katze zu bekommen. Es sollte auch nur nach entsprechendem Resistenztest eingesetzt werdeen.

Da auch eine Allergie, sowohl Kontaktallergie (z.B. Teppichboden, bestimmte Bodenputzmittel) als auch Futtermittelallergie eine Rolle spielen können, wäre eine entsprechende Hypoallergene Diät (z. B: von Hills oder Royal Canin) sinnvoll.

Wenn Organstörungen eine Rolle spielen, müssen diese mit therapiert werden.

Ergänzend können sie Ihre Katze mit Thuja D1 und Sulfur D6, jeweils 3 x 5 Globuli tgl. unterstützen.
Auch Echinacea D2, 3 x 5 Gölobuli tgl. stärken die abwehrkräfte der Katze.

Ist eine Autoimmunerkrankung die Urdsache, kann manchmal Cortison helfen. Dazu sollte jeglicher Stress von der Katze ferngehalten werden.

Um einen Tumor auszuschließen, sollte ggf eine Biopsie entnommen werden und untersucht werden. Das wäre ein sehr dramatischer Befund und dann muss sicherlich über ein Erlösen der Katze nachgedacht werde.

Auch wenn die Ballenveränderungen nicht zum Abheilen gebracht werden können, z. B: bei einer Virusinfektion, muss manchmal dieser letze Schritt gegangen werden, da das Laufen auf den entzündeten Ballen sehr schmerzhaft für die Katzen ist.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken eines Smileys, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Tierarzt-online und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Die Test FIV und Leukose wurden gemacht aber die waren Top in Ordnung.Der Arzt hat Amoxidan verschrieben.Leber Nieren Zucker alles in Ordnung.Meine Katze springt auch von Bett und Sofa ohne


 


eine Reaktion ich verbinde sie auch selbst.

Ok, dann sind diese Viruserkrankungen auch auszuschließen.

Amoxicillin vertragen Katzen sehr gut. Ist es beim Resistenztest herausgefunden worden?
Sonst wäre es noch ein Versuch, mit Doxycyclin zu behandeln, da es bei dieser Erkrankung sehr oft recht gut wirkt. Es muss allerdings lange genug gegeben werden.

Ansonsten wäre eine Biopsie sicherlich sinnvoll.
Dazu braucht die Katze in den meisten Fällen keine Narkose. Es kann mit einer ganz dünnen Nadel (Feinnadelbiopsie) Gewebe zur Untersuchung aus dem erkrankten Ballen entnommen werden.

Dass Ihre Katze keine Schmerzreaktion zeigt heißt leider nicht, dass ihr auch nichts weh tut. In der Natur darf sie keine Schwäche zeigen, sonst wird sie sofort zum Opfer, und das steckt in vielen Katze drin, auch wenn sie nur im Haus leben.

Sicherlich kann das Verbinden eine kurze Zeit helfen, aber meist gehen die Veränderungen weiter und werden auch schlimmer.

Versuchen Sie, ihr zusätzlich eine Hypoallergene Diät zu geben. Das kann unterstützen.

B. Hillenbrand
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich danke ***** ***** haben mir sehr geholfen

Gerne, Es freut mich, wenn ich Ihnen helfen konnte.

Alles Gute für Lucky und Sie!

B. Hillenbrand
Tierärztin