So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Guten Morgen Wir haben zwei Katzen, die eine ist ca. 14

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen

Wir haben zwei Katzen, die eine ist ca. 14 Jahre alt, weiblich und kastriert. Die andere ist ein Erst-Mai-Kätzchen 2012, weiblich, ebenfalls kastriert.

1. Seit einem Hausumbau Zeit markiert nun unsere ältere Katze. Blasenschwäche oder -Infektion können wir mittlerweile ausschliessen, einen Feliwell-Stecker haben wir auch bereits installiert. Was könnten wir versuchen?

2. Das Mai-Kätzchen war bis vor kurzem perfekt stubenrein. Nun hat sie angefangen, in die Kiste zu gehen, da dann genüsslich zu kratzen und dann das grosse Geschäft vor die Kiste zu machen. Was könnten wir mit ihr versuchen?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
Guten Tag,

Sind die Katzen definitiv gesund, und haben sich nur eine Untugend angewöhnt, heißt es das wieder abzugewöhnen durch:
- das Aufstellen mehrerer Katzentoiletten mit ausreichend

viel Streu
- das Reinigen der beschmutzten Stellen nur mit Neutralreiniger (geruchsfrei)
- das Reinigen der Toiletten ebenfalls nur mit Neutralreiniger, bzw. Neutralseife, die geruchsfrei sind, da z.B. Essig oder ähnlich scharf riechende Reinigungsmittel die Unsauberkeit verstärken können
- evtl. die Futternäpfe dort aufstellen, wo die katzen ihr Geschäft verrichten (da keine Katze in ihr Futter macht)
- Einsatz von Geruchsvernichter (z.B. Odorlytic - Internet oder Tierarzt)
- evtl. knisternde Folie an die entssprechenden Stellen legen, was die Katzen abschreckt
- ein Versuch wäre auch eine Katzentoilette mit Sand zu füllen, da das für manche Katzen interessanter wird als normale Katzenstreu
- "Feliway" - ein Verdampfer für die Steckdose - wirkt für ca. 4 Wochen und enthält Pheromone; dies sind katzenspezifische Wohlfühlhormone - wire bereits versucht

Als homöopathische Mittel können Sie zusätzlich einsetzen:

Rescue-Tropfen über 10-14 Tage (4x am Tag 5 Tropfen ), und Argentum nitricum D12 (3x am Tag) über einen längeren Zeitraum.

 

 

 

 

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke



Tierarzt-mobil und 2 weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.