So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17084
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, unsere Katze hat standig eine geschwollene Pfote. Wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,

unsere Katze hat standig eine geschwollene Pfote.
Wir waren schon mehrmals beim Tierarzt, der dann auch die Pfote am Ballen aufschnitt. Es kommt immer wieder ein rosafarbiges Sekret heraus. Wir versuchen schon immer die Pfote zu bearbeiten und durch die offene Wunde das Sekret heraus zu massieren. Das funktioniert meist auch, aber am nächsten morgen ist die Pfote wieder dick und mit Flüssigkeit gefüllt.
Der Schnitt den der Tierarzt in den Ballen gemacht hat, öffnet sich auch immer wieder
Die Flüssigkeit ist wie vorhin schon beschrieben rosafarbig und geruchlos, aber klebrig.
unser Tierarzt vermutet das es evtl. Gelenkflüssigkeit sein könnte.
Das ganze zieht sich jetzt schon über vier bis fünf Wochen hin.
Antibiotika und Cortison brachten keinen Heilungserfolg.
Die Katze frißt normal und es hat nicht den Anschein als hätte sie Schmerzen. Die Vorderpfote läßt sich auch ganz normal bewegen und die Katze schont die Pfote auch nicht.
Vielleicht hat hier jemande eine Vermutung was es sein könnte.
Wir wären um jeden Rat dankbar, denn unser Tierarzt weiß auch nicht mehr weiter.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Wurde die Flüssigkeit einmal im Labor untersucht?

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,


 


nein leider bisher noch nicht. Hatte unser Tierarzt aber bisher auch noch nicht in Erwägung gezogen.


 


Beste Grüße


Martin Endreß

Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Um die mögliche Ursache dieser Schwellung und der Bildung der Flüssigkeit herauszufinden, wäre es sehr wichtig, diese im Labor untersuchen zu lassen. Es kann dann festgestellt werden, um was es sich handelt und ob und wenn ja, welche Keime vorhanden sind. Dann sollte nochmal 10 Tage lang das genau passende Antibiotika dazu geben werden. Parallel sollte die Flüssigkeit durch öffnen abfließen können, dann aber die Wunde mit Wasserstoffperoxid gespült werden und dannach mit Weederm Wundsalbe verschlossen werden. So wird verhindert, dass sich sofort wieder Keime bilden. Zusätzlich kann ein Blutbild Aufschluss über mögliche Entzündungen im Körper geben. Dies wäre dann zB ein Hinweis auf eine Gelenksentzündung. Es kann dann nochmal Schmerz- und Entzündugemedikament gegeben werden.

Sollte keine Besserung zu erkennen sein, bleibt noch ein Röntgenbild und ein Ultraschall Untersuchung, um mögliche Veränderungen zu sehen, die evtl. eine Reizung auslösen. die zur Bildung der Flüssigkeit führen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo nochmal,


 


vielen Dank für die aufgezeigten Möglichkeiten. Wir werden gleich am Montag bei uns in eine Tierklinik gehen und alles Weitere veranlassen.


Ich halte sie über das Ergebnis auf dem Laufenden.


Ich werde Ihre Arbeit positiv bewerten, nur kann ich das jetzt noch nicht machen, sonst kann ich Ihnen kein Feedback zukommen lassen.


 


Im Voraus schon mal herzlichen Dank für die kompetente Auskunft.


 


Mit freundlichen Grüßen


Martin Endreß

Hallo,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Alles klar und alles Gute für die Katze

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin