So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 17559
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo zusammen, ich w re sehr froh, wenn Sie mir einen brauchbaren

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo zusammen, ich wäre sehr froh, wenn Sie mir einen brauchbaren Rat geben könnten. Ich lebe auf Teneriffa, habe eine Finca und zehn Streunerkatzen.Leider hatten wir eine schwere Infektion und die Katzen bekamen AB gespritzt,waren teils stationär in der Klinik.Eine der Katzen, Fussel, Persermix,ca.6 Jahre, 5 Kilo,sterilisiert(w,) hatte nach einer AB-Injektion in den re.Hinterlaufmuskel ein lahmes Bein. Klarer Fall von schiefgegangener Spritze, doch es schien sich wieder etwas zu bessern. Vor ein paar Tagen stürzte Fussel über ein angepeiltes Holzstück, da das Hinterbein scheinbar den Dienst versagte. Seitdem hinkt sie wieder sehr,d.h. sie tritt wieder mit der ganzen Sohle auf. Da die Katzen frei auf der Finca (6.000 qm)leben, kann sie mit dem Bein schlecht oder gar nicht klettern oder wieder irgendwo abstürzen,ohne dass ich sie finde. Es ist, als habe der Muskel keine Kraft, Reflexe sind nämlich alle ok.Die Wirbelsäule auch o.B. WAS KANN man tun?
(Physiotherapie, die ich selbst ausüben könnte?) Ich wohne leider weitab jeder Stadt,
da wird schon die Fahrt zum TA eine "Reise".
Für jeden brauchbaren Rat wäre ich sehr dankbar.
Grüße, Evelyn (Ich muss Ihnen das Honorar (10.-€)über mein Konto überweisen, eine Anzahlung übers internet ist nicht möglich.Bitte um Auskunft, ob Sie damit einverstanden sind!)

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Hier bei JustAnswer sind nur die angebotenen Zahlungsmethoden möglich. Ich sehe aber, dass eine Anzahlung geleistet wurde, ist dies korrekt?

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich habe einem Bankeinzug von 15.-€ zugestimmt. Es ist das Konto meiner Tochter, die in Deutschland lebt.

Diese Kosten für Ihre Antwort sollten bitte nicht überschritten werden. Ich gehöre leider nicht zu den reichen Deutschen, die im Ausland leben und kümmere mich zudem um viele heimatlose und kranke Tiere.

Danke für Ihren Rat im Voraus,

freundliche Grüße

Evelyn

Hallo,

 

möglicherweise handelt es sich entweder durch die Injektion um einen partiellen neurologischen Ausfall an der Injektionsstelle oder durch eine Muskelentzündung verursacht durch die Injektion.Ich würde ihnen daher empfehlen entzündungshemmende Medikamente zu geben,insbesondere für ein neurologisches Problem wäre Prednisolon zu geben( in Tablettenform) sinnvoll,genauso wie Vitamin B-Komplex zur Unterstützung.Dies erhalten sie bei einem Tierarzt und können es der Katze dann verabreichen,am Besten mit einer zunächst höheren dosis und dann ausschleichend.Zusätzlich können sie ihr Arnica Globuli D6 3xtgl 3-5 Stück geben und Rhus toxicodentron D6 in gleicher Dosierung.

Ich würde ihnen zudem raten die Katze im Haus zu lassen,daß sie sich nicht verletzt durch Kletterversuche etc,sollte sie sich so ruhig wie möglich halten.Sie können auch mit etwas physiotherapie versuchen die Muskultaur zu kräftigen,indem sie das Bein vorsichtig hin und her bewegen,leicht kreisenden Bewegungen durch führen.Dies können sie tgl 2-3x für ca 5 Minuten durchführen.Sollte dies alles innerhalb der nächsten 4-6 Wochen nicht zu einer deutlichen Verbesserung führen,können sie dies nochmals durch eine Röntgenuntersuchung versuchen genauer abzuklären.Ist dies dann ohne Befund wurde vermutlich ein Nerven und /oder Muskelstrang irreversibel geschädigt und man kann nur weiterhin versuchen ,dies etwas s.o. damit zu kompensieren.Ich wünsche Ihnen und ihren Katzen alles Gute

 

Beste Grüße

 

Corna Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

 

Sehr geehrte Frau Morasch, danke für Ihre Antwort. Das Prednisolon haben wir schon durch,allerdings damals injiziert,(ohne Egebnis), mit den Vit.mingaben habe ich gerade angefangen, ebenso mit vorsichtigen Massagen.Fussel hat offensichtlich keine oder nur geringe Schmerzen, deshalb vermute ich tatsächlich allmählich einen Ausfall des betr. Nervenstranges.(Bin Krankenschwester Intensiv, daher weiß ich auch ein bißchen Bescheid) Arnica und Rhus t. werde ich besorgen, eine gute Idee. Die Katze im Haus halten ist unmöglich, sie braucht die anderen und wuchs in der absoluten Wildnis auf.So muss ich eben mit den Dingen umgehen lernen und sie auch. Sie brauchen mir nicht mehr zu antworten, das ist ja sicher (verständl.weise)mit Kosten verbunden.

Herzliche Grüße,

Evelyn Lamberts ([email protected])

Hallo,

 

nein keine weiteren Kosten,deshalb kann ich ihnen auch antworten,so wie sie hier immer auf die selbe Frage,dies kostet dann nichts mehr zusätzlich.Wenn sie also noch Fragen haben,ist dies kein Problem.Ansonsten wünsche ich ihnen und Fussel alles Gute.Sollte es ein Ausfall des Nervenstranges durch die Injektion sein,denke ich wird sie dann wohl oder übel damit leider leben müßen.Ich drücke dennoch die Daumen.

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.