So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, lieber. Herr Katzendok, Gerade habe ich bei meiner

Kundenfrage

Hallo, lieber. Herr Katzendok,

Gerade habe ich bei meiner Thaikatze, 2 1/2 Jahre alt, gemerkt, dass die Fußsohlen trocken sind und an der einen Vorderpfode schon eine Tatze blutiggleckt od gebissen ist. Nun mache ich mir große Sorgen wg. Infektionsgefahr bis ich - leider erst morgen - zum Tierarzt komme! Ich bitte um rasches Feedback, was ich bis dahin machen kann und danke XXXXX XXXXX herzlich dafür!!!
Mit freundlichem Ostergruß

Madelaine-Marie
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

hat Ihre Katze vorher schon einmal Probleme mit Juckreiz oder übermäßigem Lecken gehabt? Haben Sie vielleicht in letzter Zeit das Futter gewechselt? In diesem Fall würde ich an eine Allergie denken. Eine Allergie kann man über einen Allergietest feststellen. Hierfür braucht man lediglich etwas Blut welches an ein spezielles Labor geschickt wird.

Ist Ihre Katze ein Freigänger? In diesem Fall kann es natürlich auch sein, dass die Katze in etwas getreten ist, was diese Reaktion hervorgerufen hat.

Falls Sie Bepanthen - Salbe im Haus haben können Sie diese vorsichtig auf die Ballen massieren. Ansonsten sollten Sie soweit möglich versuchen die Katze vom Lecken abzuhalten. Am Besten eignet sich hierzu ein Halskragen falls Sie noch einen im Haus haben.

Die größte INfektionsgefahr besteht meistens darin, dass die Katze an der Wunde leckt, da Katzen einen sehr infektiösen Speichel haben. Desinfizierende Maßnahmen würde ich aber trotzdem nicht anwenden. Eine Möglichkeit besteht noch darin der Katze Strümpfe über die Pfoten zu ziehen und diese mit Verbandklebeband etwas auf dem Fell zu befestigen (etwas über den Rand des Strumpfes kleben).

Ansonsten können Sie leider nur morgen einen Tierarzt aufsuchen und die Katze bis dahin beobachten, insbesondere ob das Tier sich auch an anderen Stellen kratzt oder leckt.

Alles Gute für Ihre Katze