So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 1406
Erfahrung:  In eigener Praxis tätig seit 2003, Dozent für tierärztliche Fortbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
kbiron ist jetzt online.

Hallo, bei meiner Katze (4 Monate alt) wurde gestern FIP diagnostiziert. Die

Beantwortete Frage:

Hallo,
bei meiner Katze (4 Monate alt) wurde gestern FIP diagnostiziert.

Die Klinik wollte ihn sofort einschläfern. Ich habe jedoch von so vielen Fällen gelesen, in denen wegen FIP eingeschläfert wurde und es dann doch keine war. Wie kann ich ganz sicher sein? Ich will ihn natürlich nicht quälen aber ich will auch keinen Fehler machen. Die Rivaltaprobe war positiv, der Titer aber lag nur bei 1:100. Er frisst auch noch, putzt sich, schnurrt usw…
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 8 Jahren.
Guten Tag, eine FIP Diagnostik kann am lebenden Tier leider nie 100%ig vorliegen. Lassen Sie eine purulente Serositis ausschließen, denn diese kann auch die Rivaltaprobe positiv machen. Sie kann evtl. durch das Absterben von Spulwürmern verursacht sein. Allerdings wird eine Klinik dies alles bedacht haben. Sie lesen zwar von vielen Fällen, in denen FIP falsch positiv diagnostiziert worden ist, aber nicht vor der vielfach höheren Zahl der Fälle, in denen es stimmte und keiner darüber schreibt, weil es zwar traurig, aber nicht diskussionswürdig ist.
Eine Blutuntersuchung ist neben de des Punktats sinnvoll.
Wenn alles für eine FIP spricht (Punktat spezifisches Gewicht über 1.107, Entzündungszellen, erhöhte LDH, Gesamteiweiß erhöht, Hypergammaglobulinämie, Albumine erniedrigt) sollte man ledier vom Vorliegen einer FIP ausgehen. Das "beste" für das Tier ist dann ledier die Euthanasie. Sprechen Sie mit dem Behandelnden Arzt nochmal alles durch. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass es doch keine FIP ist und das Kätzchen zu retten ist, aber in jedem Fall dass sie nicht lange leidet. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und danke XXXXX XXXXX für das Akzeptieren.
kbiron und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.