So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt Maurer.

Tierarzt Maurer
Tierarzt Maurer,
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 291
Erfahrung:  Expert
116609773
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt Maurer ist jetzt online.

Guten Tag. Unsere Rottweiler Hündin (6 Monate alt) frisst

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag . Unsere Rottweiler Hündin (6 Monate alt) frisst seit heute morgen nicht mehr und trinkt auch nichts . Ihr Bauch ist ziemlich aktiv (gluckern ist zu hören ) Kot sieht normal aus . Sie hat draußen heute morgen viel Grass gefressen und auch danach würde he Geräusche von sich gegeben allerdings so wie es aussah ohne Erfolg . ansonsten war sie gut drauf und hat auch gespielt . Sie frisst sonst sehr gut
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): rottweiler , weiblich , 6 Monate
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Sie hatte vor ca 4 Wochen eine Blasenentzündung und bekam Antibiotika
Guten Tag, mein Name ist Maurice Maurer und ich bin Tierarzt. Gerne helfe ich Ihnen. Also grundsätzlich ist es erst einmal kein Drama, wenn ein Hund über ein bis zwei Tage nichts Frisst. Wichtig ist in erster Linie, dass sie wieder anfängt zu trinken. Bieten Sie ihr ruhig warme, stark verdünnte Rinder- oder Hühnerbrühe an, dies schmeckt denen zumeist sehr gut und es füllt die Elektrolyte wieder auf. Halten Sie sie auf jeden Fall vom Gras fressen ab, da dies die Symptomatik meist verschlimmert. Gras fressen die Tiere zumeist bei bei Übelkeit und zu viel Magensäure.
Geben sie also in den nächsten drei Tagen auf jeden Fall noch Schonkost, das bedeutet weich gekochte Reis mit dem üblichen Futter gemischt in vielen kleinen Portionen über den Tag verteilt. Auch verdünnten Kamillentee können Sie gerne anbieten. Im Normalfall lassen sich so Magen-Darmverstimmungen und/oder Übersäuerungen gut lösen. 
Fahren Sie aber bitte einmal zum Tierarzt, wenn Durchfall, Erbrechen, Apathie, Zittern oder Ähnliches hinzukommt.
Auch wenn sie bis heute Abend nichts trinken sollte, ist es sinnvoll, einmal zum Notdienst zu fahren. 
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, fragen Sie mich gerne.
Damit ich meinen Service weiter anbieten kann, möchte ich Sie bitten meine Antwort mittels der Sterneskala zu bewerten.
Bitte beachten Sie, dass es sich um eine tiermedizinische Ersteinschätzung im Rahmen einer Online-Beratung handelt, die keinesfalls mit einer tierärztlichen Untersuchung vor Ort gleichgesetzt werden kann.
Ich wünsche Ihnen und Ihrem Tier alles Gute!Viele Grüße
Maurice Maurer
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Alles klar danke ihnen
Sehr gerne! Bitte denken Sie noch an die Bewertung
Tierarzt Maurer und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.