So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 20761
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Es geht um die Frage, ob ein Opereation eines

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um die Frage, ob ein Opereation eines diagnostizierter ektopen Ureters bei der vorliegenden Symptomatik sinnvoll erscheint.
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 2,5 Jahre, weiblich, Labrador
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Tierarzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Auslöser war eine durch bakterielle Blasenentzündung entsatndene Inkontinenz, die nach antibiotika geheilt war und nach 14 Tagen wieder auftrat. Urin ist seit dem unauffallig, leicht erhöhter Creatininwert im Blut, daraufhin Ultraschall Blase und Nieren, beides unauffällig, jedoch kein rechter Ureter in Blase zu finden.
Die Inkontinenz erscheint aktuell im Abstand von ca. 3 Tagn mit leichtem Harnträufeln.
Müsste eine ureterbedingte Inkontinenz nicht seit Geburt der Hündin bestehen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
PS: die Hündin wurde mit 15 Monaten minimalinvasiv bei Verbleib der Gebärmutter kastriert

Hallo,

absolut richtig,eigentlich ja,eventuell wurde dieser bei der entfernung der eierstöcke verletzt .Wurde eine Kontrastmitteluntersuchung der Nieren und blase durchgeführt?Wenn nicht wäre dies in jeden fall sinnvoll bevor man auf verdacht eine solche operation anstrebt

beste Grüße

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
danke, ***** ***** dann eine Kontrastmitteluntersuchung vornehmen lassen. Für den Fall, dass negativ: Ist es möglich, dass bereit im Alter von 2,5 Jahren eine kastrationsbedingte Inkontinenz auftritt, obwohl labroskopisch kastriert wurde und die Gebärmutter nicht entnommen wurde?

Hallo,

ja dies könnte sein auch wenn dies nicht sehr wahrscheinlich ist,auch wenn die gebärmutter noch vorhanden ist warum wurde diese nicht mitentfernt?

beste grüße

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Der TA meinte, dass die Gebärmutter in diesem jungen Alter (ca. 1 Jahr) noch sehr klein ist und sich sukzessive rückbildet, was das umliegende Gewebe besser schont, bzw. mehr Zeit zur Anpassung gibt (wenn ich ihn damals richtig verstanden habe;-))

ich persönlich bhalte davon nicht soviel und entferne immer alles,ich habe damit auch sehr gute erfahrungen bzgl inkontinez gemacht.Lsassen sie in jeden fall eine Kontrastmitteluntersuchung durchführen ,ich denke nicht das ein ektopischer Ureter die ursache ist und drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Liebe Grüße aus Dresden