So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 10982
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein Hund (Dackel-Jagdterrier,15 Jahre) ist an beiden

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Hund (Dackel-Jagdterrier,15 Jahre) ist an beiden Hinterbeinen verletzt (ist in tierärztlicher Behandlung). Er kann zurzeit nicht mehr alleine aufstehen. Versucht es aber immer wieder. Heute Nacht hat er es trotzdem geschafft sich robbend fortzubewegen. Wie kann ich dies verhindern, da er sich ja dadurch weitere Schmerzen bzw. Verletzungen zuzieht.
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 15 Jahre, männlich, Dackel-Jagdterrier-Kreuzung
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Er hat Arthrose in der Hüfte und an allen Pfoten und leidet an Cushing

Hallo,

wei stark sind denn die Verletzungen? Blutet es? Hatte er einnen Wirbelsäulenschaden? Ist er querschnittsgelähmt?

Unter Beobachtung ist sonst ja robben nicht achlimm, wenn es nicht blutet.

Nachts würde ich ihn in einer Box schlafen lassen, haben Sie das schon probiert?

V G Vorab

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Es wurde bei ihm fälschlicherweise diagnostiert, dass das Sprunggelenk ausgerenkt sei. Leider stellte sich heraus, dass es eine Entzündung war. Am Wochenende platzte die Eiterblase. Der ärztliche Notdienst behandelte den und gab um Antibiotkum und teilte mit, dass wir die Wunde selber versorgen sollen, da davon auszugehen ist., dass noch mehr Eiter austritt. Ein Besuch beim Heimtierarzt sei erst mal nicht notwendig. Am Montagabend sah die Wunde nicht gut aus und wie gingen zum Heimtierarzt. Inzwischen war das rechte Bein zu einer sehr tiefen großen Wunde geworden und abestorbene Haut musste entfernt werden..Gestern wurde auch auf der linken Seite ein eitiges Loch gestellt. Ich geh davon aus, dass das Loch durch die Bewegung bei Aufstehversuchen entstanden ist. Box hat er keine, aber ein Hundebett mit erhöhten Einstieg, damit wäre der Fortbewegungsradius eingeschränkt.

Ja, bei der starken Entzündung sollte sein Bewegungsradius besonders nachts und unbeobachtet eingeschränkt werden. Wenn er aus dem Hundebett (erhöhter Einstieg) nicht rauskrabbelt oder rausfallen kann, wäre das eine Lösung. Auch eine Zimmerecke abtrennen mit z.B. einem Kindergitter klappt meist gut .

Am Montag würde ich ihn aber bei den Verletzungen unbedingt nochmal beim Heimtierarzt vorstellen.

Alles GUte!

Ich hoffe, ich konnte helfen?
Ist alles geklärt, bitte 3-5 Bewertungssterne anclicken, nur dann werde ich bezahlt.
Danke

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank. Er hat am Montag einen Termin zum Verbinden.
Schöne Grüße

Sehr gern und baldige Besserung!