So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Mareen Honold.

Mareen Honold
Mareen Honold,
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 1779
Erfahrung:  Vetretungstierarzt at Dr. Fenina & Burwieck
108489060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Mareen Honold ist jetzt online.

Unser Hund hat seit einigen Tagen eine warme feuchte Nase.

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Hund hat seit einigen Tagen eine warme feuchte Nase. Ist das normal. Ansonsten benimmt er sich normal. Appetit ist gut.
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): Hunf ist 9 Jahre
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein.
Guten Tag lieber Fragesteller,Mein Name ist Frau Honold und ich bin Tierärztin. Nur an der Nase kann man immer schlecht eine Aussage treffen. Fieber kann man rektal messen, sollte bei ca 38.5 liegen. Manchmal ist die Nase etwas feuchter, wenn der Hund sie mehr beleckt, zBsp wenn es sehr warm ist, aber auch bei leichtem Schnupfen oder Heuschnupfen. Solange Sie aber sonst keine weiteren Symptome feststellen, ist dies erstmal kein Grund zur Beunruhigung.Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) damit ich von JustAnswer bezahlt werden kannAlles Liebe,Honold
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Frau Honold, für mich ist die Aussage zu unpräzise. Können Sie Ihre Aussage präzesieren. Man liesst immer von kalter feuchter Hundenase.
Na klar gerne.
Bitte messen Sie die Körpertemperatur Ihres Hundes, die Temperatur der Nase ist keine ausreichende Methode, um eine Krankheit festzustellen und wird in der tierärztlichen Praxis nicht zur Diagnostik von Kranlheiten herangezogen, da „warm“ ja relativ ist und auch von den äußeren Temperaturen und der subjektiven Empfindung des Fühlenden abhängt
Mareen Honold und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.