So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kornelis Biron.

Kornelis Biron
Kornelis Biron, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 1472
Erfahrung:  In eigener Praxis tätig seit 2003, Dozent für tierärztliche Fortbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kornelis Biron ist jetzt online.

Mein Hund kann seit seiner Bandscheibenoperation seinen Urin

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Hund kann seit seiner Bandscheibenoperation seinen Urin und Kot nicht mehr halten. Wir gehen mit ihm einmal die Woche zur Physiotherapie auf das Wasserlaufband. Trotz aller Bemühungen geht er immer wieder in der Spagat. Was können wir tun? Es ist reichlich unangenehm das er in die Wohnung macht. Er tut mir richtig leid.
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): Französische Bulldogge ein Rüde er ist 9.5 Jahre alt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Er hat eine große Bandscheiben op hinter sich.Fragesteller(in): Chat is completed

Guten Tag und vielen Dank für die Anfrage.

Ich bin verwundert, dass bei einem Hund dieser Rasse in diesem Alter noch so eine Operation durchgeführt wurde. Abgesehen davon, dass diese Hunderasse von Geburt an zu einem leidvollen Leben verdammt ist, hätte der Tierarzt Ihnen, wenn das Leben ohne Operation nicht mehr angenehm gewesen wäre, dazu raten können, das Tier zu erlösen. Für das Tier sind die Leiden nun verlegt worden und für den Halter mit Gängen zur Physiotherapie und nun den Problemen in der Wohnung eine Zumutung, die man sich nur antun sollte, wenn es im Interesse des Tieres ist. Ich verstehe, dass Ihnen das Tier sehr nah am Herzen liegt und Sie ihn nicht aufgeben möchten, aber das Wohl des Tieres sollte immer im Vordergrund stehen, manchmal ist die Euthanasie tatsächlich die beste Möglichkeit, dem Tier zu helfen.

Dies ist wahrscheinlich nicht die Antwort, die Sie gerne gehört hätten, aber nur der behandelnde Tierarzt kennt das Tier als Patienten und kann einschätzen, wie man dem Tier noch helfen könnte.

Vielleicht lassen Sie das Tier mal von einem anderen Tierarzt untersuchen und erörtern gemeinsam, ob es sinnvoll ist, dem Tier ein weiteres Leben anzutun. Vielleicht besteht ja auch eine gute Prognose, dass sich alles noch einmal bessert, bei einem Hund in dem Alter ist dies jedoch weniger wahrscheinlich.

Ich drücke Ihnen die Daumen, dass die Chancen doch besser stehen und er in ein paar Wochen wieder normaler leben kann. Aber nur aus Liebe und weil man schon viel investiert hat, sollte man das Tier nicht leiden lassen.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und freue mich über eine positive Bewertung der Antwort, für die ich im Voraus danke. K. Biron

Kornelis Biron und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Die Antwort ist hart. Aber auf keinen Fall möchten wir das unser Ole leidet. Ich werde Ihren Rat befolgen und noch einen anderen Tierarzt aufsuchen. Ole macht aber auch einen sehr Glücklichen Eindruck. Er freut sich sehr wenn wir kommen und das Essen schmeckt ihm besonders gut. Auch kuschelt er sehr viel mit uns. Es ist eine schwere Entscheidung , aber es soll auf keinen Fall leiden. Danke für Ihre Antwort

Guten Tag und vielen Dank. Vielleicht besteht ja doch eine Chance für eine weitere gute Zeit. Dies kann ein Tierarzt, der das Tier kennt und untersucht mit Ihnen gemeinsam überlegen und wie am besten weiter vorgegangen wird. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Sie den tatsächlich besten Weg finden.