So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 19755
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Wurde bei meinem 10 jährigen Hund ein Thymom festgestellt.

Diese Antwort wurde bewertet:

Im Februar wurde bei meinem 10 jährigen Hund ein Thymom im Medastinum festgestellt. Eine OP kam für mich damals aufgrund der Seltenheit und Risiken nicht infrage. Durch Recherchen im Internet bin ich auf die Dendritische Zelltherapie gestoßen, die wir Anfang März begannen. Es ging ihm damit sehr gut. Donnerstag rekrutiert er jedes Fressen aus und hatte starken Husten. Freitag wurde geröntgt, Tumor ist gewachsen und drückt auf Luft- und Speiseröhre. Der Arzt gab den Rat, eine OP zu machen, woraufhin ich wieder Hoffnung bekam. Beim Blutbild wurden aber sehr hohe Leberwerte festgestellt, die wohl eine OP nicht machbar lassen würde. Nun meine Frage. Ist eine OP mit schlechten Leberwerten möglich?
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 10 Jahre, männlich (kastriert), Bolonka/Malteser
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Im Februar waren die Werte noch im oberen Referenzbereich. Da Gallengries festgestellt wurde, bekam er jetzt ca. 2 Monate Ursuchol und bis März Fortecor. Kann es daran liegen? Beide Medikamente nimmt er aber seit April nicht mehr. Jetzt hat der Tierarzt ihm am Freitag Cortison und was für die Leber gespritzt. Montag bekam er auch 2 Spritzen wegen Verdacht Magen/Darm.

Hallo,

eine Operation bzw die narkose ist ein Risiko aber ohne operation ist die lebenserwartung sicherlich sehr gering,wobei auch zu bedenken ist das selbst wenn die Operation erfolgreich durchgeführt werden kann es auch dann sein kann ,das er nur noch einge wochen oder Monate überlebt,da sich z.b. bereits metastasen gebildet haben etc.ein leberpräperat sollte unterstützend verabreicht werden hepar sulfuris von heel und rascave von Nutrilabs bzw legavit tabletten wären zu empfehlen zu verabreichen zudem ein entsprechendes Diätfutter z.B. von Hills,Royal canin oder vet concept

Beste Grüße und alles Gute

Ich drücke die daumen

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Das heißt es müsste ein CT gemacht werden um zu schauen ob Metastasen dazugekommen sind? Oder kann man sie auch mit einem anderen Gerät feststellen?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Habe aber den Anruf bezahlt?