So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 19460
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag. Unserer Hündin wurden ca 3 jährig auf Anraten des

Kundenfrage

Guten Tag. Unserer Hündin wurden ca 3 jährig auf Anraten des TA die Eierstöcke entfernt nach wochenlanger Scheinträchtigkeit. Leider liessen wir uns dazu überreden. Seit dieser Zeit ist unsere Hündin, welche wir davor schon „Rüdin“ nannten, sehr aggressiv zu den meisten Hunden die sie nicht sehr gut kennt, bis hin dass sie vor allem ältere Hunde regelrecht niedermetzeln würde. Zuvor gan es solche Probleme nie. Es begann ca 3 Monate nach der Op. Ich vermute nun mal dass das Testosteron nun ungehindert seine Wirkung tut. Kann man hier mit einer leichten Östrogentherapie wieder helfen? Denn nur noch an der Leine zu halten ist auch nicht schön. Ansonsten haben wir nicht das Winzigste Problem mit ihr.
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: Huskymischling mit Wolfshund, weiblich (logisch) und im April wird sie 6 Jahre alt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Allenfalls dass sie empfindlich auf bestimmte Nahrungsmittel ist und nur Anallergenic bekommt als Futter nach Empfehlung einer Allergologin
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 17 Tagen.

Hallo,

dieses Problem besteht jetzt schon seit fast 3 Jahren,nein einfach ein östrogenpräperat kann man so nicht geben,zuvor muss erst einmal der Hormonhaushalt bestimmt werden,ich würde nicht von einem testosteronüberschuß ausgehen,da dies bei kastrierten Hündinnen eher selten vorkommt,je nach Ergebnis des Hormonstatus könnte man dann gegebenenfalls gezielt ein Hormonpräperat dazu geben

Beste grüße

Corina Morasch