So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 9604
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Ich habe eine fast 11 Jahre alte französische Bulldogge.

Kundenfrage

Ich habe eine fast 11 Jahre alte französische Bulldogge. Hatte vor etlichen Jahren mal einen Bandscheibenvorfall mit komplette Lähmung der Hinterläufe. Wurde nicht operiert, sondern konservativ behandelt. Soweit hat sie sich erholt, aber nicht mehr 100%. Mir 7 wurde sie kastriert, da die Prostata vergrößert war.
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: Nun baut sie sehr schnell ab. Gleichgewichtsstörungen, scheint orientierungslos zu sein, tapselt hin und her, Hinterläufe geben nach und setzt sich hin, auch beim Fressen. Läuft nicht mehr lange. Geimpft ist sie. Wird von Tag zu Tag immer schwächer. Ich befürchte, dass es wohl zu Ende geht.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Gleichgewichtsstörungen. Fällt nach einer Weile hinten zu Seite. Fressen tut sie.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

die beschriebenen Symptome könnten leider auch für einen Schlaganfall sprechen, eine Demenz verläuft meist nicht ganz so schnell. Bekommt sie Medikamente? Sicherlich wären Infusionen gut- zudem würde ich auch das Herz gründlich untersuchen lassen, evtl liegt auch hier eine Ursache- dann könnte ggf. gut mit Herzpräparaten behandelt werden.

Ich würde sie also nochmal gründlich untersuchen lassen- sollte dann klar werden, dass keine Besserung mehr möglich ist, entscheidet letztlich die Lebensqualität, die sie noch hat.

Ist es für Ihren HUnd eher nicht mehr lebenswert, würde ich sie erlösen lassen.

Alle guten Wünsche!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen?

Ist alles geklärt, bitte 3-5 Bewertungssterne anclicken,

damit ich als Experte bezahlt werden kann.

Vielen Dank!

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen?

Ist alles geklärt, bitte 3-5 Bewertungssterne anclicken,

damit ich als Experte bezahlt werden kann.

Vielen Dank!