So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 19007
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Hund, French Bolldog, 10 Monate, hatte gestern einen

Kundenfrage

Unser Hund, French Bolldog, 10 Monate, hatte gestern einen erdbeergrossen Knubbel, am Hals weich. Am Abend war er kleiner und hart. Heute morgen ist es am unteren Hals Hals dick und weich, das Teil vom gestern ist kleiner und härter, aber noch da.
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 10 Monate, weiblich, französische Bulldogge
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Gestern abend hat sie schwerer geatmet, heute ist sie wie immer, nicht ganz so wild.
Gepostet: vor 8 Tagen.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Tagen.

Hallo,

es könnte sich um einen stich oder abszeß handeln.auch die Schildrüse befindet sich am Hals sowie Lymphknoten,dies läßt sich daher aus der Ferne ohne Untersuchung des tieres nicht genau beurteilen.Beobachten sie es erst einmal weiterhin,sollte es bis Morgen nicht deutlich kleiner etc sein dann bitte einen Kollegen aufsuchen

Beste grüße und alles Gute

CORINA mORASCH

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Falls sie heute Abend Schmerzen hat, gäbe es ein Medikament oder etwas ähnliches, welches man ihr dagegen geben könnte? Beispielsweise von Kindern? Oder wäre kühlen oder wärmen eine Lösung?
Freundliche Grüße
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Tagen.

Hallo,

Schmerzmittel aus der Humanmedizin werden leider schlecht vertragen,nur Novalgin in einer Dosierung von 40-50mg/kg Körpergewicht kann 1-2xtgl als Tropfen gegeben werden,keine anderen Schmerzmedikamente-Ansonsten traumeel 2-3xtgl 1 Tablette,sowie arnika D6 und Apis D6 je 3xtgl 6-8 Globuli als homöopathische Schmerzmedikation

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch