So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18611
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend Wir haben unsere Tierschutz Hündin aus der

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten AbendWir haben unsere Tierschutz Hündin aus der Slowakei, wurde dort als Gebärmaschine missbraucht. Wir haben sie 4 Monate, seitdem hat sie an der linken Halsseite einen beweglichen Klumpen in der losen Haut. Bordeaux Dogge wird im Mai 4 Jahre, ist aber klein und leicht.Der Klumpen fühlt sich schon hart an, dazwischen bisschen elastischer. Es fühlt sich flach und knubbelig an.Er hat sich nicht verändert.Er schmerzt nicht, sie kratzt nicht.
Theorie Alte Bissverletzung
Theorie 2 Hormonspritzen immer in dieselbe Stelle damit sie noch mehr Welpen bekommt.Trotzdem bin ich am überlegen das rausnehmen zu lassen, zum Tierarzt möchte ich sowieso aber ich wollte sie erst eingewöhnen lassen.
Bilder lade ich hoch.
DankeMit freundlichen GrüßenNicole Raimondi

Hallo,

 

ja senden sie mir bitte die Bilder hier als Anhang zu,danke

 

beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Von außen sieht man nix, man kann es nur fühlen. Wenn sie steht rutscht es mit der Haut nach unten, wenn sie liegt schiebt es sich höher. Es liegt in der Wamme die Bordeaux doggen haben.

Hallo,

 

es sieht aus wie Narbengewebe soweit man dies auf den bildern beurteilen kann,ich würde daher abraten dies operativ entfernen zu lassen,da es sich sehr wahrscheinlich um narbengewebe handelt und eine operation daher nicht notwendig ist ,es kann sich dann durch die Operation auch erneut ein narbengewebe bilden

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Narbengewebe von den Spritzen? es fühlt sich nämlich so an wie viele kleine aneinander. Die Vermehrerhündinnen werden ja sehr oft mit Hormonen behandelt....und das bestimmt nicht steril...
Man kann es auch locker hoch heben, also nix angewachsen, fühlt sich halt knubbelig an. An manchen Stellen auch so bisschen elastisch.

Hallo,

 

 

eine genaue Diagnose kann man diesbezüglich nur über eine histologische Untersuchung stellen hierfür müßte Gewebe entnommen werden,Biopsie und dieses dann in einem Labor genauer aanalysiert werden.Auf einem Bild kann man dies leider nicht genauer bestimmen

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo

Das ist schon klar, aber wenn es nicht operiert werden muss umso besser, normal sagt man doch wenn es lose in der Haut sitzt ist es ungefährlich.
Spritzen können aber solche Knubbel verursachen?
Gruß
Nicole Raimondi
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Oder vielleicht auch ein Biß gerade Richtung Kehle

Hallo,

 

ja es können Narben von Injektionen,Bisse etc sein,hier kann man aber nur vermuten,im Nachhinein kann man dies aber nicht mehr genauer abklären

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ok vielen Dank, dann würden Sie sagen ich kann es noch weiter beobachten? Sie ist letztes Jahr Mai ins Tierheim gekommen, September habe ich sie adoptiert. Ich denke die hatte das schon im Tierheim. Vielleicht haben auch die Welpen darin gebissen.. wäre genau die Höhe und Stelle

Hallo,

 

ja beobachten sie es erst einmal weiterhin,ich drücke die Daumen

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo

Vielen Dank

Gruß
Nicole Raimondi
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hallo Frau Corina Morasch,

Da ich die Ungewissheit nicht mehr ausgehalten haben waren wir heute in der Tierklinik. Hatten sogar die Onkologin.

Sie hatten Recht es ist Narbengewebe, aber definitiv nicht von Spritzen da es in der Haut ist. Und nicht unter der Haut.
Sie hat es biopsiert, sie meinte vom Stachler, Misshandlungen oder Schlägen.

Wollte ich Ihnen nur mitteilen.
Und die Windhündin ist letztes Jahr am Milztumor gestorben...
Danke
Gruß

Nicole Raimondi

Hallo,

 

in Ordnung,wie ich also vermutet habe,zum Glück für sie und ihre Hündin,dann wünsche ich ihnen alles Gute

 

beste Grüße

 

Corina Morasch