So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18455
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo. Meine Neufundländer Hündin (9 Jahre) hat seit einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Meine Neufundländer Hündin (9 Jahre) hat seit einem halben Jahr am ganzen Körper entzündete Verschuppungen, die mit einer unangenehmen Geruchsbildung und verstärktem Juckreiz einhergehen. Nach meiner Recherche vermute ich eine Art Seborrhoe. Mein Tierartzt hat ihr Cortison gespritzt und mir Tabletten zur verlängerten Therapie mit gegeben. Kurzfristig hat sich das Hautbild normalisiert und der Juckreiz ist zurückgegangen, ist aber dann wieder gekommen. Meine Frage: Welches Medikament gibt es, das ich unterstützend zur Heilung der Hauterkrankung meines Hundes geben kann. Ich las von Fischöl, Distelöl sowie von Vitamin A Produkten.
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 9 weiblich Neufundländer
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: nö

Hallo,

 

zunächst muss die Ursache genauer geklärt werden dazu sollte eine Hautprobe in einem Labor genauer analysiert werden auf bakterien,Pilze und parasiten.Zudem ein Blutbild zur Überprüfung der Organwerte um stoffwechselerkankungen auszuschließen.der Geruch spricht in jeden fall für bakterien oder einem Pilzwelche aber auch sekundär vorhanden sein könnten.zudem sollte eine Eliminierungsdiät durchgeführt werden mit selbst gekochten Fleisch am Besten wild oder Pferd und dazu gekochte Kartoffeln ,nichts anderes geben auch keine leckerli,dazu einen Schuß Leinenöl,welches essentielle Fettsäuren enthält.Sulfur D6 und Silicea D12 je 3xtgl 8-10 globuli rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.je nach genauen Befund kann man dann gezielt mit den geeigneten medikamenten behandeln.Cortison ist keine dauerhafte Lösung und unterdrückt nur die Symptome.Es gibt medikamente wie apoquel welche wirksam bei Allergien angewendet werden aber nur dann wenn es keine andere gezielte Therapie gibt.ich drücke die Daumen

 

Beste grüße und alles Gute

 

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.