So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18458
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, unsere frz. Bulldogge (W, 9

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,unsere frz. Bulldogge (W, 9 Jahre, als junge Hündin Total-Op.) hat ein Osteosarkom am weichen Gaumen. Soweit beurteilbar, war (für mich seltsamerweise, aber Gott sei Dank) keine Beteiligung mit den benachbarten Knochenstrukturen da. Das exophytisch wachsende Stück konnte gut entfernt werden, es verblieb jedoch ein kleines flaches Stück, das nicht gut zugänglich war weiter hinten. Zwei submandibuläre Lymphknoten waren vergrößert, die sind jedoch am ehesten durch eine begleitende Infektion reaktiv gewesen, da sie nach der postop. Antibiose nun kleiner wurden. Sie isst wieder mit vollem Appetit, erholt sich allerdings nicht mehr so schnell wie früher, schläft viel. Ansonsten ist sie aber interessiert, am Leben beteiligt. Leider stellten wir kurz darauf eine Raumforderung am Gesäuge fest, etwa 2 cm, subcutan scheinbar nicht verwachsen, an einer winzigen stelle verhärtet, sonst eher "gummiartig". Bei Druck (durch die TÄ) trat Blut aus. Die TÄ schlug vor, aufgrund der schweren Op im Vorfeld, nun 8 Wochen zu warten und regelmäßig zu kontrollieren. Wir würden nun gern unterstützend Homöopathika verabreichen und wären dankbar für Ihren Rat, was zu empfehlen ist bei Osteosarkom und Mamma-Tumoren. Wie sind die Erfahrungen mit Organhomöopathika (zB. zur s.c. inj-Anwendung) ? Vielen Dank ***** *****!Mit freundlichen GrüßenDr. A. Paal

Hallo,

 

was meinen sie mit Organhomöopthika.generell kann man eine misteltherapie durchführen bei einem auf diesen Gebiet erfahrenen Tierheilpraktiker .Ferner kann man Tarantula D6 3xtgl 6-8 Globuli geben.Sowie jeden 2.Tage eine sub kutane Injektion welche sich aus Coenzyme,Ubichinon und Parabenzuchinon zusammen setzt sowie die tgl Gabe von Lymphomyosot

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Mit Organhomöopathika meine ich aus tierischen Organen gewonnene Präparate, wie NeyDIL. Die empfohlenen Mittel werde ich bei einem THP ansprechen!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Andreas Paal

Hallo,

 

können sie gerne auch geben ,deren Wirksamkeit ist aber nicht wirklich feststellbar.Ich würde es daher mit den von mir genannten Mitteln versuchen gerade die Kombination Coenzyme etc hat eine recht gute unterstützende Wirkung.Ich drücke die Daumen

 

Beste Grüße und alles Gute

 

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.