So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18397
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo aus wesel, mein hund ( Cavalier King Charles) 12 Jahre

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo aus wesel, mein hund ( Cavalier King Charles) 12 Jahre alt, leidet an schwere chronische Otitis,befund der tierklink mit CT aufnahme und in Nakose überfrüfung der Gehörgänge,Ct-negativ - Bulla bds belüftet, Gehörgängswand, Trommelfell schwer erreichbar, aber nach spülung mit dünem Otoskop Trommelfell intakt dasstelbar,befund Pathologe negativ,
kosten dafür waren 1000 €, man möchte das beide Ohren operieren, da sie mit deutlichen Vernöcherungen der Gehörgangswende und popypösen Wucherrungen versehen sind, kosten dafür ca. 2500 € danach langzeit behandlung mit Cortison, mein ziel, mein hund wird nicht gequält, die nebenwirkung v. Cortison möchte ici ihm nicht zumuten,
12 Jahre alter hund,deine aussage habe ich schon das die op nicht nötig sei, ich bin auch dagegen,würde gerne ihre meinung dazu hören, wenn alles schief geht, ist einschläfern schmerzfrei, danke ***** *****

Hallo,

 

ich bin ebenfalls gegen eine Operation,einerseits auch auf Grund des Alters erhöhtes Narkoserisiko und der Nutzen dieser Operation ist leider sehr oft nicht gegeben sprich die Hunde müssen weiterhin dauerhaft behandelt werden.Ich würde daher raten dauerhaft ein Ohrenpräparat als Langzeittherapie anzuwenden.Kein Cortison systemisch zu geben sondern ein entsprechendes Ohrenmedikament zu verwenden.Wurden als Ursache Milben ausgeschlossen,da diese sehr häufig die Ursache für diese chronische Ohrenentzündungen sind und leider oft nicht erkannt bzw nicht mitbehandelt werden.Ich würde z.b empfehlen Surolan tgl 1-2x in die Ohren zu geben,dieses mit 2ml Ivomec versetzt,Ivomec niemals rein in die Ohren geben kann zu allergischen Reaktionen führen in surolan vermischt wird es sehr gut vertragen.dies sollte dann dauerhaft angewendet werden

 

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.