So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 8432
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Wir haben einen Cane Corso 5 Jahre alt. Seit einigen Wochen

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben einen Cane Corso 5 Jahre alt. Seit einigen Wochen frisst er nur
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: Unser Cane Corso männlich ist 5 Jahre alt. Seit einigen Wochen nimmt er nur noch die halbe Menge der üblichen Nahrung auf. Seit heute frisst er
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: nichts mehr. Er hat erbrochen, eine gelbe Masse, hat an Gewicht abgenommen, liegt nur noch umher, keine Aktivität mehr, speichelt sehr.Customer: Chat is completed

Hallo,

wurde er noch nicht tierärztlich untersucht?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Es wurde ein Blutbild gemacht und Struma festgestellt. Da es ihm aber schlecht ging, seit er die Tabletten nahm, setzten wir sie auf Anraten der Tierärztin wieder ab. Der Zustand wurde nicht besser.

Sonst waren alle Blutwerte: Organ und Entzündungswerte ok??

Eine solche Apathie , Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme zeigt sich oft bei Organveränderungen wie z.B. einer Niereninsuffizienz oder auch einer Pankreasentzündung. Wurde ein Ultraschall gemacht?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Nein noch nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wäre es möglich, dass er die giftigen Pestizide im Garten aufgeschniffelt hat? - Und das jetzt die Ursache ist.

Dann würde ich unbedingt auf eine genauere Untersuchung drängen, nochmal alle Organ- und Entzündungswerte bestimmen lassen und auch eine Blutuntersuchung auf Futtermittelunverträglichkeiten machen lassen. Auch hier kann eine Ursache für die Erkrankung liegen. Das Speicheln spricht ja für starke Übelkeit, vermutlich hat er eine starke Gastritis- oft bei Futterunberträglichkeiten.

Bis zu den Ergebnissen der UNtersuchungen würde ich ihm Schonkost geben, am besten hypoallergen, also nur Futter mit z.B. Ente, Wild, Strauß, Pferd u.ä. Hypoallergenes Futter gibt es von vielen Firmen wie z.B. Wolfsblut, HIlls, Purina usw...Dazu einen Säureblocker wie Ranitidin oder Cimetidin v. Tierarzt für den Magen als Schutz und dass ihm nicht weiter so übel ist, dann wird er sicherlich auch wieder besser fressen.

Beste Grüße und alles GUte!

HabenSie noch weitere Fragen?

Ist alles zur Zufriedenheit geklärt, bitte ich um eine positive Bewertung (dazu bitte 3-5Sterne anclicken) NUR dann kann ich von Just Answer für meine Beratung auch bezahlt werden.

Dankeim Voraus

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ortdurch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Nein, dass denke ich eher nicht, dann würden sehr akute Vergiftungserscheinungen vorhanden gewesen sein.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.