So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18371
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Hund hat seit geraumer Zeit Probleme mit seiner linken

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Hund hat seit geraumer Zeit Probleme mit seiner linken Vorderpfote. Alle Arztbesuche waren bisher erfolglos da es hieß wenn es Arthrose ist kann man das auf einem Röntgenbild eh nicht sehen, da die vielen Knochen in der Pfote das nicht "anzeigen" würde. Er legt sich unentwegt und die Haare an der Pfote sind bereits rost-rot. Ich sehe zwischen den Pfotenballen auch wunde Stellen. Habe von der Tierärztin Apoquel verschrieben bekommen, nach 10 Tagen war sein Zustand besser. Kann es also doch eine Allergie sein und wenn ja wie kriege ich am besten raus, worauf er allergisch ist ?
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: männchen, 8 Jahre, Yorkscher/Malteser Mix
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: er humpelt jetzt bereits seit gut einem 3/4 Jahr immer mal wieder, mal stärker mal weniger stärker - bisher alles ohne eindeutigem Befund

Hallo,

in jeden Fall sollte der Hund geröngt werden,man sieht darauf sehr wohl Veränderungen in form einer Arthrose,die Aussage von dem Kollegen ist daher nicht richtig.Zudem kann es sich um Zwischenzehenekzem handeln,so wie sie die Pfote beschreiben,allerdings sollte man dies nicht mit Apoquel behandeln,da man dies dauerhaft bei schweren Allergien verabreicht,nicht aber bei einer Entzündung an einer Pfote dies sollte mit einer Desinfektionslösung wie 3% Wasserstoffperoxid 2xtgl desinfiziert und anschließend mit einer entsprechenden salbe z.B. Hydrcortiselsalbe behandelt werden.der Hund zudem für ca 10-14 Tagen einen Halskragen tragen damit er dort nicht leckt.Bessert es sich damit nicht wäre es dann ratsam einen Abstrich zu nehmen und in einem Labor analysieren lassen,ein sogenanntes Hautgeshabsel,sind Bakterien vorhanden kann man dann mit Hilfe eines Antibiogramms noch gezielt mit einem Antibiotikum behandeln.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.