So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18192
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Bei meinem Welpen, 6 Monate, Mischling Spitz/Havanese sind

Kundenfrage

bei meinem Welpen, 6 Monate, Mischling Spitz/Havanese sind Kokzidien-Parasiten festgestellt worden.

Das Mittel Baycox hat nicht geholfen. Sie hat nach Einnahme einen allergischen Schock bekommen. Was kann ich tun?

6 Monate, weiblich, Mischling Spitz/Havanese

Von der Arznei Baycox hat sie einen allergischen Schock bekommen

Gepostet: vor 9 Tagen.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 9 Tagen.

Hallo,

es gibt das Medikament Kokzidol,welches eigentlich von Hunden sehr gut vertrgaen wird,es handelt sich um ein Pulver ,weches man 2 Wochen verabreichen sollte ,anschließend nach 4 Wochen enrneute Kotuntersuchung.Als Futter sollte schonkost gekochtes Huhn mit gekochten reis verabreicht werden.

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.

Vielen Dank, ***** ***** es gern versuchen. Habe aber Angst, dass sie das Medikament wieder nicht verträgt. Den Anfall mit anzusehen, war furchtbar für mich. Sie ist ansonsten sehr mobil. Kann man ihr auch eine Spritze verabreichen, die helfen könnte? Haben Sie Erfahrungen mit Baycox? Warum sie es evtl. nicht vertragen hat. Gruß Helga ***

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Tagen.

Hallo,

neinInfektionen gibt es dagegen leider nicht,ich selbst verwende immer Kokzidol,geben sie davon zunächst nur die Hälfte der wirksamen dosis und beobachten sie sie gut,leider kann ein Tier wie der Mensch auch leider immer auf einen wirkstoff allergisch reagieren.Sprechen sie bitte mit ihrem Tierarzt darüber und geben sie das Mittel wenn möglich das 1.mal in der Praxis in der halben Dosis.

Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch