So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18195
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, zu dem Thema Tetanus habe ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
zu dem Thema Tetanus habe ich mir bisher bei meinen Hunden gar keinen Kopf gemacht. Jetzt ist aber der Hund meiner Freundin daran verstorben. Der Hund war aber immer mit auf dem Reiterhof und ist dort wahrscheinlich mit dem Bakterium in Berührung gekommen. Jetzt habe ich aber in einer Ecke bei mir im Garten die Stelle, wo ich den Rsenschnitt entsorge. Der verdichtet ja auch mit der Zeit und darunter ist es feucht und ich wollte fragen bitte, ob sich dort auch Clostridium tetani bilden kann. Mein Hund läuft dort durch und kleine Wunden bekomme ich bestimmt nicht immer mit. Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen Elke Dietinger

Hallo,

Tetanus tritt bei Hunden zum Glück sehr selten auf und kann bei frühzeitiger Diagnose auch häufig erfolgreich behandelt werden,daher würde ich mir an ihrer Stelle keine Gedanke ***** ***** Gartens ,Kompost etc machen.Clstridium Tetanin kommt zwar weltweit überall vor eine Erkrankung bei Hunden ist aber wie gesagt sehr selten,im Gegensatz zu Pferden,daher gibt es derzeit auch keine Impfung für Hunde.Sollten wovon nicht auszugehen ist bei ihrem Hund entsprechende Symptome insbesondere Muskelkrämpfe/lähmungen auftreten dann müsste man entsprechend schnell behandeln,Tetanusserum,Infusionen.Es tut mir sehr leid um den Hund ihrer Freundin,eventuell wurde die Diagnose aber erst spät gestellt.Ich hatte bisher erst einen Hund mit eienr Tetanusinfektion in 15 Praxisjahren udn dieser wurde erfolgreich in eienr tierklinik behandelt

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Herzlichen Dank Frau Morasch, ja, bei dem Hund meiner Freundin war es recht spät, bis auf Tetanus getippt wurde, weil es so selten vorkommt. Nach wie vielen Tagen würde man denn Symptome bemerken? Herzlichst Elke Dietinger

Hallo,

die Inkubationszeit beträgt einige tage bis zu 2 Wochen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

über eine positive Bewertung durch Anklicken des Smile-Buttons würde ich mich freuen,vielen Dank dafür vorab

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.