So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 18379
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Bis zu welcher Größe können Blasensteine bei Hunden

Diese Antwort wurde bewertet:

bis zu welcher Größe können Blasensteine bei Hunden medikamentös aufgelöst werden
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 3 Jahre männlich terriermix
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: die steine sind auf dem röntgenbild nicht zu erkennen

Hallo,

wurden die Steine bzw Harnkristalle durch eine Harnuntersuchung festgestellt? Die Steine wenn sie relativ klein sind kann man nur über eine Kontrastmittelaufnahme oder Ultraschalluntersuchung feststellen.Bei relativ kleinen Steinen kann man versuchen durch spülen der Hanrblase,anpassen des abweichenden Ph-Werts durch Zusatzmedikamente und spezielles Diätfutter sowie der Gabe einer Paste wie Urocidpaste von CP_PHarma die kleinen Steine oder Kristalle aufzulösen,eine größen AAngabe gibt es hierfür nicht Steine aber welche größer als 1cm sind lösen sich aber entsprechend schwer oder garnicht auf und müssten dann operativ entfernt werden

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** nachdem der Hund einen Tag lang ständigem Harnrang nur Tropfen Urin ablassen konnte, wurde beim TA die Blase gespült und dabei kleine Steine bis ca 1 mm in der Blase festgestellt. Auf einem Röntgenbild waren sie nicht zu erkennen. Ultraschall und Untersuchung der Steine hält der TA nicht für notwendig, da eine OP unumgänglich sei. Man kann die Steine nicht medikamentös zerstören, man weiss ja auch nicht wie groß sie sind, so die Aussage.. und es müsse schnell passieren da die Steine jeden Moment wieder die Harnröhre verschliessen könnten.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
halten Sie es für möglich eine OP zu vermeiden? Bzw wie kann ich eine OP vermeiden?