So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2911
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hund Magyar Vizsla, 2Jahre. Immer schon Probleme häufiger

Diese Antwort wurde bewertet:

Hund Magyar Vizsla, 2Jahre. Immer schon Probleme häufiger Kotabsatz, morgens 1. Kot fest danach immer weicher bis breiig.Abends immer weich. Seit längerem sehr weich, jetzt Durchfall. Mehrere Nahrungsergänzungsmittel, Heilmoor, Opti Digest usw. schon probiert. Keinen nennenswerten Erfolg. So schlimm wie jetzt war es noch nie. Darmcheck machen lassen: Ergebniss: ph wert 7,5 Enterococcus sp. < 10 hoch 5, Hämolysierende E. coli: 2x 10 hoch 8, alles andere o.k..Jetzt wird Antibiogramm gemacht. Ist es sinnvoll Antibiotika zu geben oder gehen dann restlos alle guten Darmbakterien kaputt? Gibt es noch andere Möglichkeiten und Mittel? Welches Mittel Darmaufbau empfehlenswert? Zur Zeit Trockenfutter mit hohem Proteingehalt.Ist das nicht gut? Wie bekommt man den ph-Wert runter? habe auch schon Diät gemacht mit Hühnchen und Reis, leider alles nichts gebracht. Bitte um Info

Guten Abend,

Wurde bereis auf Giardien untersucht?

Wurden Blutuntersuchungen gemacht? Auch Organstörungen können Durchfall verursachen.

Auch Futtermittelallergien/Unverträglichkeiten sind sehr häufig eine Ursache für immer wieder auftretende, schwer zu behandelnde Durchfälle bei Hunden. Hier wäre es gut, den Hund für 8 - 10 Wochen unter eine hypoallergene Diät zu stellen, über tierarzt und/oder Internet erhälötlich, oder selbst eine Ausschlußdiät zu kochen:

Dabei gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Füttern Sie Ihrem Hund nur abgekochtes Pferde- oder Känguruhfleisch. Das sind Fleischsorten, die in normalem Hundefutter nicht vorkommen. Als einzige Kohlenhydratquelle geben Sie bitte Kartoffeln dazu. Dieses Futter bekommt er ausschließlich über einen Zeitraumvon 8 – 10 Wochen. Sollten dann die Symptome besser oder weg sein, können Sie davon ausgehen, dass er auf ein Futtermittel allergisch reagiert.

Dann fügen Sie alle 2Wochen 1 einzigen anderen Fleisch- oder Kohlenhydratlieferant

hinzu. Bitte jeweils über14 Tage verfüttern. Reagiert Ihr Hund nicht, geht es weiter.

Zusätzlich sollten Sie während dieser Zeit Ihren Hund an der Leine halten, damit er nicht draußen anderes Futter aufnehmen kann.

Auch Leckerlies sollte er keine bekommen.

Im Handel gibt es mittlerweile auch fertig abgepacktes Pferdefleisch, z. T. auch als Trockenfutter. Dies könntn Sie dann als Leckerlies geben. Achten Sie aber bitte genau darauf, dass nichts anderes in dem Futter dann enthalten ist.

Eine weitere mögliche Ursache kann auch eine Autoimmunerkrankung des Darms, IBD, sein. Hier kann nur eine Darmspiegelung sicher Auskunft geben. Wenn es über die Fütterung nicht besser wird, sollten Sie dies aber machen lassen.

Ob er ein Antibiotikum braucht oder nicht hängt immer vom Ergebnis der Kotuntersuchung ab. Wenn krankmachende (pathogene) Keime gefunden werden, sollten diese auch behandelt werden. Man kann zusätzlich aufbauende Mittel für die Darmflora, z. B: Bactisel HK o. Ä. geben.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Haben Sie noch weitere Fragen?

Ist alles zur Zufriedenheit geklärt, bitte ich um eine positive Bewertung (dazu bitte3-5 Sterne anclicken )- nur dann kann ich als Experte von JA bezahlt werden.

Danke ***** *****

Bitte beachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Guten Abend. Bei der Kotuntersuchung waren die Colibakterien stark erhöht.Kann das auch etwas mit Futterunverträglichkeiten zu tun haben? Hoffe er hat keine, er ist ein Drahthaarvizsla , die Großeltern und der Vater aus Ungarn und es sind bis jetzt noch nie Unverträglichkeiten festgestellt worden. Hatte vergessen zu erwähnen das der Wert vom Clostridium sp. auch hoch ist. aber woher kommt der hohe ph-Wert? Auch von Futterunverträglichkeiten? Und das sogenannte gut verdauliche Spezialfutter mancher Hersteller? Macht das keinen Sinn das zuerst zu versuchen? Was ist ihre Meinung? Vielen lieben dank im Voraus. LG B.Schmidt

Sicher können Sie versuchen, ob es mit Spezialfutter, ich vermute, für darmempfindliche Hunde, besser wird.

Der pH-Wert kann durch Futter, aber auch durch Abbauprodukte von Bakterien erhöht sein.

Wenn die normale Darmflora gestört ist, können sich andere Bakterien, auch pathogene, also krankmachende Bakterien im Darm vermehren.

Sie können ein Darmflora aufbauendes Mittel, z. B: Bactisel HK zusätzlich füttern.

Manchmal hilft auch, Nux vomica D6, 3 x 5 Globuli tgl., den Darm zu beruhigen.

Wenn Sie dann keine Besserung sehen, sollten Sie oben genannte Möglichkeiten, z. B: Allergiefutter versuchen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nur noch eine kleine letzte Frage: was gibt man am besten jetzt im Akutzustand? Carnicurpaste ist die empfehlenswert oder nur das Bactisel HK? Ist das ausreichend? LG B.Schmidt

Die Mittel wirken auf unterschiedlicher Basis. Canicur ist schon ein swehr gutes Mittel. Wenn Sie es zuhause haben, können SIe es geben.

Tierarzt-online und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.